| 20:16 Uhr

Vom Babysitter-Führerschein bis zum Männerkochkurs

Nonnweiler. Im Mai des vergangenen Jahres hat das Mehrgenerationenhaus Nonnweiler in der ehemaligen Villa Straub seine Arbeit aufgenommen. Und schon einiges umgesetzt. Für dieses Jahr haben sich die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhaus einiges vorgenommen. Darüber berichtete die Leiterin des Hauses, Julia Hornetz, im Nonnweiler Gemeinderat

Nonnweiler. Im Mai des vergangenen Jahres hat das Mehrgenerationenhaus Nonnweiler in der ehemaligen Villa Straub seine Arbeit aufgenommen. Und schon einiges umgesetzt. Für dieses Jahr haben sich die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhaus einiges vorgenommen. Darüber berichtete die Leiterin des Hauses, Julia Hornetz, im Nonnweiler Gemeinderat. Man wolle die Familiencard Nonnweiler auffrischen, sagte Hornetz. Darüber hinaus plant das Mehrgenerationenhaus einen Babysitter-Führerschein, um Babysitter auszubilden. Man wolle Selbsthilfegruppen gründen, einen Männerkochkurs durchführen. Angebote für Jugendliche wie ein Jugendstammtisch sind vorsehen, Internet-Kurse, ein Vortrag über Sicherheit im Alter, ein Sommerfest und ein Tag der Wirtschaft. Darüber hinaus soll der Garten des Hauses ansprechend gestaltet werden.Zehn ehrenamtliche Helferinnen engagieren sich laut Hornetz zurzeit im Mehrgenerationenhaus. Weitere Unterstützer seien jederzeit willkommen. Hornetz gab den Ratsmitgliedern auch einen Überblick über die Aktivitäten des Jahres 2009. Diese reichten vom Kinderkochkurs über Spielenachmittage und Tanzen bis zu Infoveranstaltungen.Eine Aktion des Mehrgenerationenhauses hat sogar bundesweit Beachtung gefunden.Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen zeichnete in Bonn das Mehrgenerationenhaus für sein Engagement zur Förderung einer ausgewogenen Ernährung, einer sachgerechten Mund- und Zahnpflege und ausreichender Bewegung bei älteren Menschen aus.Wie kann es gelingen, Informationen und Anregungen zur Gesundheitsvorbeugung so zu vermitteln, dass sich mehr Menschen im Alter bewusster ernähren und häufiger bewegen, also die Kluft zwischen Wissen und Verhaltensänderung überwinden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung des Mehrgenerationenhauses Nonnweiler Mitte September, an der 20 Frauen und Männer im Alter zwischen 58 und 88 Jahren teilnahmen. Neben einem gesunden und ausgewogenen Frühstück und Mittagessen, gab es Tipps zu vollwertiger Ernährung und der Zubereitung von gesunden Speisen. Außerdem ging es um die Freude an der Bewegung. Physiotherapeut Henrik Flock aus Otzenhausen zeigte der Gruppe verschiedene Übungen, die mit alltäglichen Dingen aus dem Haushalt durchgeführt werden können, so mit Besenstielen, Wasserflaschen und Handtüchern. Danach stand "Geselliges Tanzen" auf dem Programm, das von der ausgebildeten Tanzleiterin vom Bundesverband für Seniorentanz, Ingeborg Schweitzer, aus Primstal geleitet wurde. Der dritte Referent war der ortsansässige Zahnarzt, Dr. Reto Müller, mit seiner Frau, Zahnärztin Andrea Müller-Rink, die die Senioren über Mundhygiene im Alter aufklärten. Mit dieser gelungen Aktion nahm das Mehrgenerationenhaus am Bundeswettbewerb "Aktion - Im Alter IN FORM: Gesund essen, mehr bewegen" teil und belegte den dritten Platz. vf




HintergrundIn einem Mehrgenerationenhaus arbeiten Freiwillige und hauptamtliche Kräfte eng zusammen. Verstärkung des ehrenamtlichen Teams ist willkommen. Interessenten melden Sie sich im Mehrgenerationenhaus Nonnweiler, Telefon (06873) 66073, E-Mail: mehrgenerationenhaus@nonnweiler.de. Angebote des Mehrgenerationenhauses Nonnweiler:Kaffeeküche, Offener Treff; Kids kochen; Kids backen; Eltern-Kind-Frühstück (Montessori); Pekip-Krabbelgruppe; Kinder-Yoga; Mütterberatung; Babymassage; Krabbelgruppe; Kinderbibliothek / Bücher auf Rädern; Kinderbetreuungsbörse; Kinderferienprogramm; Kinderbekleidungsbasar; Geselliges Tanzen; Handarbeitskreis; Frauenfrühstück; Plauderstunde; Dienstleistungsagentur; Nonnweiler Sozialruf; Hol- und Bringdienste; Seniorenbegleitung; Betreuungsbörse. red