| 21:20 Uhr

Viel Lob beim Weiselberger Blütenfest

Oberkirchen. Ein voller Erfolg war das Weiselberger Blütenfest, das vom Obst- und Gartenbauverein (OGV) Oberkirchen hervorragend organisiert wurde. Bei schönem Frühlingswetter am Sonntagnachmittag drängten sich ums Kelterhaus viele Besucher

Oberkirchen. Ein voller Erfolg war das Weiselberger Blütenfest, das vom Obst- und Gartenbauverein (OGV) Oberkirchen hervorragend organisiert wurde. Bei schönem Frühlingswetter am Sonntagnachmittag drängten sich ums Kelterhaus viele Besucher. Bei der offiziellen Eröffnung spielte die Rentnerband das alte Bergmannslied "Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt" als Erinnerung an ferne Zeiten, als das Weiselbergdorf Oberkirchen neben Marpingen noch das größte Bergmannsdorf im Landkreis St. Wendel war. Der Vorsitzende Thomas Rech begrüßte zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Oberkirchens Ortsvorsteher Karl-Josef Scheer, den St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald, den SPD-Kreisvorsitzenden Magnus Jung, den Vorsitzenden der Kulturlandschaftsinitiative Werner Feldkamp und den Beigeordneten Wilhelm Ernst. Recktenwald sprach dem Obst- und Gartenbauverein ein großes Lob aus. Als Partnerbetrieb im Lokalwarenmarkt St. Wendeler Land pflege er eine enge Zusammenarbeit mit der Kulturlandschaftsinitiative St. Wendeler Land. Durch die Verarbeitung von Streuobst zu regionalen Produkten und die Pflege alter Obstanlagen habe sich der Verein mit dem jüngsten Vorstand im Kreisverband St. Wendel zum Vorzeige-Obst- und Gartenbauverein zum Erhalt unserer Kulturlandschaft entwickelt. Der OGV sei ein "unverzichtbarer Partner für den Landkreis St. Wendel". Feldkamp betonte das große Engagement des Vereins für die Erhaltung der Streuobstwiesen als "Kulturerbe unserer Vorfahren". Auch Scheer lobte in seinem Grußwort die Vermarktung der zahlreichen Obstsäfte, Obstliköre und Obstschnäpse als Lokalwaren im Landkreis St. Wendel. Zudem dankte der Ortsvorsteher am Muttertag allen Familien, die mit ihren Kindern zum Blütenfest gekommen waren. Das Festprogramm begann am Samstagabend mit der Eröffnung der Cocktailbar und musikalischer Unterhaltung mit dem Musikverein Harmonie. Der Sonntag begann am frühen Morgen mit einer Kräuterwanderung mit Karl-Heinz Potempa. Dann spielte die Volkshauskapelle zum Frühschoppenkonzert. kp