| 20:07 Uhr

Vereinsgemeinschschaft unterstützt wichtige Baumaßnahmen

Nonnweiler. Die Nonnweiler Vereinsgemeinschaft "Weihnachtsbasar" besteht schon seit 1981. Der langjährige Dienst für die gute Sache hat gute Früchte getragen: Für die DM-Zeiten von 1986 bis 2000 sind bei den Basaren in der Kurhalle 110 950 Mark eingenommen worden. Von 1981 bis 1986 existieren keine Unterlagen mehr

Nonnweiler. Die Nonnweiler Vereinsgemeinschaft "Weihnachtsbasar" besteht schon seit 1981. Der langjährige Dienst für die gute Sache hat gute Früchte getragen: Für die DM-Zeiten von 1986 bis 2000 sind bei den Basaren in der Kurhalle 110 950 Mark eingenommen worden. Von 1981 bis 1986 existieren keine Unterlagen mehr. Für gemeinnützige und soziale Zwecke stehen von 2001 bis 2008 nun 39 500 Euro an Spenden auf der Guthabenseite. Annette Wiesen, Kassiererin und Schriftführerin der Vereinsgemeinschaft, hat die Bilanz der Hilfsbereitschaft präsentiert. Vor etlichen Jahren ist die Gemeinschaft stabilisiert worden; sie wird jetzt von drei Säulen getragen und ist damit leistungsfähiger. Neben der Vereinsgruppe "Weihnachtsbasar" ist auch die Aktion "Adventskranz" integriert. Der Erlös aus Veranstaltungen, die während der Adventszeit an dem großen Kranz vor dem Restaurant Simon stattfinden, kommt ebenso in den Basar-Topf, wie der Gewinn aus Glühwein-Fest der heimischen Boule-Freunde auf ihrer Anlage im Kurpark. Ortsvorsteher Theo Weber begründete bei der Geldübergabe im Kindergarten die Auswahl der Adressen für die Geldübergabe vom Basar 2008. Am Nonnweiler Kindergarten muss die Sicherheits-Eingangstür total erneuert werden; die Leiterin Anne Brocker erhielt dafür einen Betrag in Höhe von 1500 Euro. Die Elterninitiative "Ki-No", die in direkter Nachbarschaft des Kindergartens einen Spiel- und einen Bolzplatz anbietet, erhielt 1000 Euro. Der Bolzplatz soll teilweise umzäunt werden. Ortsvorsteher Weber: "Die Gemeinde hat den Platzbau unterstützt; das Grundstück gehört teilweise zum Gelände der Carl-Rudolf-von-Beulwitz-Stiftung." Zu den Nonnweiler Nehmern zählte auch die katholische Pfarrgemeinde. Hans-Dieter Emmerich vom Verwaltungsrat nannte die Gründe: "Der Jugendraum in Pfarrhaus hat nicht mehr den hygienischen Anforderungen entsprochen. Die Toiletten sind saniert und behindertengerecht eingerichtet worden. Davon profitieren neben der Jugend auch die örtlichen Vereine. Für diese Maßnahme gab es von der Basargemeinschaft einen Bonus in Höhe von 1000 Euro. Jeweils diesen Betrag erhielten auch Frank Gläser von der Kinderkrebshilfe Saar und Rudi Schmidt von der Lebenshilfe St. Wendel. Die Repräsentanten aller Institutionen bedankten sich für die Nonnweiler Hilfsbereitschaft. wb