| 20:22 Uhr

Fußball
Zum Einstand gab es ein Unentschieden

Die neuen Interimstrainer beim VfB Theley, Timo Atz (links) und Marco Loncar, waren mit der Leitung ihrer Mannschaft zufrieden.
Die neuen Interimstrainer beim VfB Theley, Timo Atz (links) und Marco Loncar, waren mit der Leitung ihrer Mannschaft zufrieden. FOTO: B&K / Bonenberger/
Theley/Urexweiler. Mit dem neuen Trainergespann an der Seitenlinie spielte der VfB Theley 1:1 gegen den SV Bliesmengen-Bolchen. Von Frank Faber

Beim Trainereinstand von Marco Loncar und Timo Atz stürzte der abstiegsbedrohte VfB Theley vor 300 Zuschauern den Verbandsliga-Tabellenführer SV Bliesmengen-Bolchen von der Spitze. Allerdings blieb der VfB durch das 1:1 (0:0)-Unentschieden auch im zwölften Spiel in Folge weiter sieglos. „Es ist nur ein Punkt für uns“, meinte Interimstrainer Loncar nüchtern. Doch er stellte heraus, dass die Mannschaft auf dem Platz alles gegeben hat. „Einen Unterschied gegenüber dem Spitzenreiter war für mich nicht zu erkennen“, sagte Loncar, der sein Team gemeinsam mit Atz unaufhörlich von der Seitenlinie antrieb.


Nach 20 Minuten wirkte das neue Übungsleiterduo, das in der vergangenen Woche nach der Trennung von Trainer Kai Decker installiert wurde, urplötzlich völlig geschockt. Nach einem Zweikampf zwischen VfB-Innenverteidiger Christopher Gilla und Jeremy Buch entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter. Dann Aufatmen und geballte Fäuste bei den Übungsleitern: Torhüter Johannes Wagner hatte mit einer Glanzparade den Strafstoß von Thorsten Bickelmann aus dem Eck gefischt. Fünf Minuten später bewahrte Wagners Fußabwehr beim Schuss von Mathias Munz den VfB erneut vor einem Rückstand. Einmal tauchten die auf Sicherheit bedachten Theleyer im Gäste-Strafraum auf, aber Christian Konerth brachte den Ball nicht unter Kontrolle (31. Minute). Besser machte es Yannic Schütz, den Maximilian Heß nach einer Stunde im Strafraum foulte. Abwehrchef Daniel Dworowy verwandelte den Elfer sicher zur 1:0-Führung für Theley. Die hielt aber nicht lange. In Spielminute 73 durfte Ruben Brocken ungestört flanken und Munz glich zum 1:1 für Bliesmengen aus. Marc Meyer für den VfB und Munz auf der Gegenseite ließen in der Schlussphase letzte Tormöglichkeiten ungenutzt.

„Das Unentschieden ist gerecht“, fand Loncar. Sechs Spieltage vor Saisonschluss ist es im Tabellenkeller der Verbandsliga ganz eng geworden. Mit 24 Zählern belegt Theley punktgleich mit dem Vorletzten Hangard und Schlusslicht Schiffweiler den 14. Platz.



Einen Rang besser steht der VfL Primstal II (25 Punkte) da, der vor 250 Zuschauern beim Dritten SG Marpingen-Urexweiler ein 1:1-Unentschieden erreichte. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, sagte SG-Trainer Oliver Braue. Maximilian Recktenwald schoss Marpingen früh in Führung, zwei weitere Großchancen blieben anschließend aber ungenutzt. Patrick Backes traf in der 32. Minute für den VfL zum 1:1-Ausgleich. In Hälfte zwei kam die SG nicht mehr gefährlich vor den Primstaler Kasten. „Uns ist zu wenig eingefallen, wir tun uns schwer Torchancen rauszuspielen“, erklärte Braue.

Der Tabellendritte (45 Punkte) hat nun im Aufstiegsrennen drei Zähler Rückstand auf den Zweiten Bliesmengen, und vier auf den neuen Spitzenreiter SV Rohrbach.