| 20:11 Uhr

Fußball
„Wir haben Charakter, Wille und Biss gezeigt“

Sicherer Rückhalt: Hasborns Torhüter Christian Reiter hat den Ball unter Kontrolle. Mit dem 2:1 gegen die SVE II kam sein Team zu einem wichtigen Sieg.
Sicherer Rückhalt: Hasborns Torhüter Christian Reiter hat den Ball unter Kontrolle. Mit dem 2:1 gegen die SVE II kam sein Team zu einem wichtigen Sieg. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos
Hasborn. Fußball-Saarlandligist SV Hasborn feiert nach einer dramatischen Schlussphase einen 2:1-Sieg gegen die SV Elversberg II. Von Philipp Semmler

War das eine packende Schlussphase! Als am Samstag die vierminütige Nachspielzeit in der Begegnung zwischen Fußball-Saarlandligist SV Hasborn und der SV Elversberg II anbricht, steht es 1:0 für die Gastgeber. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Zunächst gibt es eine Ecke für Elversberg. Die wird hoch vors Tor gebracht. Gäste-Akteur Christian Frank, der zu Oberligazeiten auch für Hasborn spielte, steigt am höchsten und trifft. Sein Kopfball geht zum 1:1-Ausgleichstreffer für die Gäste über die Linie.


Lähmendes Entsetzen danach bei den Anhängern der Heimmannschaft. Doch die Spieler selbst lassen sich vom Ausgleich nicht beirren. Nur Augenblicke später starten die Hausherren einen letzten Angriff. Nicolas Küss leitet diesen mit einem Pass auf Steven Bruni ein. Danach sprintet Defensivspieler Küss 60 Meter nach vorne – und erhält den Ball von Bruni zurück. Küss steht nun frei vor dem Tor und ballert die Kugel zum 2:1 ins Netz.

Wenig später ist Schluss – und der Jubel beim SV Hasborn riesengroß. Durch den zweiten Sieg in Serie verschaffte sich das Team von Trainer Michael Warschburger wieder etwas mehr Luft im Kampf um den Ligaverbleib. Hasborn kletterte in der Tabelle auf Rang zwölf. Allerdings sind die Abstände nach hinten weiter gering. Der Viertletzte der Tabelle, die FSG Ottweiler-Steinbach, hat beispielsweise nur drei Zähler weniger als die Rot-Weißen.



Nach dem Last-Minute-Erfolg gegen Elversberg II war die Freude bei SV-Trainer Warschburger verständlicherweise groß: „Wir haben nach dem späten Ausgleich Charakter, Wille und Biss gezeigt. Das war ausschlaggebend, dass wir noch gewonnen“, jubelte der 54-Jährige. „Wegen des späten Tores war der Sieg zwar glücklich, aber er war auch hochverdient.“

Denn bereits vor der turbulenten Schlussphase hätte Hasborn die Partie zu seinen Gunsten entscheiden können. Elversberg II zeigte in den 90 Minuten zwar wie erwartet die reifere Spielanlage, die Gastgeber standen aber defensiv gut und ließen nur wenig Chancen der Gäste zu.

In der 36. Minute gingen die Hausherren dann durch den zweiten Saisontreffer des jungen David Quinten in Führung. Der 19-jährige Stürmer ließ nach einem Konter gleich vier Gegenspieler stehen, umkurvte SVE-Torwart Joshua Blankenburg und schob zum 1:0 ein. „Das war ein echter Gala-Auftritt von David“, lobte Übungsleiter Warschburger.

In der zweiten Hälfte versuchte Elversberg II, zum Ausgleich zu kommen. Richtig brenzelig wurde es für die Gastgeber aber nicht. Allerdings verpasste es Hasborn, bei einigen Entlastungsangriffen den Sack zuzumachen. Unter anderem scheiterte Steffen Hoffmann zwei Mal am stark parierenden Blankenburg.

Ab der 65. Minute waren die Gäste dann nur noch zu zehnt. Alonzo Nicholas Clarke sah nach einem Foulspiel im Mittelfeld Gelb-Rot. Trotzdem gelang der Regionalliga-Reserve noch der Ausgleich, ehe Küss dann aber alles klar machte.

Bereits am morgigen Mittwoch steht für Hasborn das nächste Heimspiel auf dem Programm: Um 19 Uhr geht es dann gegen den Tabellen-Achten SF Köllerbach. Genau wie die Warschburger-Elf konnten auch die Sportfreunde ihre beiden letzten Liga-Begegnungen gewinnen. Einem 3:0 gegen den VfB Dillingen am Samstag vor einer Woche folgte am Sonntag ein 4:1-Erfolg gegen den SV Bübingen. Nach der Partie gegen Köllerbach muss Hasborn dann am Sonntag,15 Uhr, im Kellerduell bei Schlusslicht FSG Bous ran.