| 20:11 Uhr

Verbandsliga-Derby
Wenn im Derby die Sicherung durchbrennt

Der Theleyer Patrick Wilhelm grätscht hier SG-Spieler Lukas Barrois in die Parade. Barrios hatte kurz vor Schluss noch eine große Chance, schoss aber am Tor vorbei.
Der Theleyer Patrick Wilhelm grätscht hier SG-Spieler Lukas Barrois in die Parade. Barrios hatte kurz vor Schluss noch eine große Chance, schoss aber am Tor vorbei. FOTO: B&K / Bonenberger/
Theley. Wenig Licht, aber viel Schatten: Beim Derby in Theley kam Verbandsliga-Spitzenreiter Marpingen-Alsweiler nicht über ein 0:0 hinaus. Zwischendurch fiel das Flutlicht aus. Von Frank Faber

Mitten in einer Drangphase der SG Marpingen-Urexweiler wurde es am Mittwochabend zappenduster auf dem Nebenplatz im Theleyer Schaumbergstadion: Wegen einer Flutlicht-Panne musste das Lokalderby der Fußball-Verbandsliga zwischen dem VfB Theley und der SG für mehr als 20 Minuten unterbrochen werden.


0:0 stand es zu diesem Zeitpunkt – und auch nach der Unterbrechung landete der Ball nicht mehr im Netz. Der VfB erkämpfte sich gegen den Spitzenreiter ein Remis. „Für uns ist das ein ganz wichtiger Punktgewinn, ich habe neun Spieler ersetzen müssen“, war VfB-Trainer Kai Decker nach dem Abpfiff erleichert.

Kurz zuvor wollte Decker sogar schon zum Jubelsprung abheben, doch der einzige ordentliche Torschuss des VfB im gesamten Spiel von Christopher Jung flog in der Schlussminute über den Querbalken.

Tabellenführer Marpingen hatte das Geschehen auf dem rutschigen Geläuf eigentlich immer im Griff, konnte seine Chancen aber ebenfalls nicht nutzen. Nach 18 Minuten spielte Maximilian Recktenwald Theleys Schlussmann Johannes Wagner zwar aus, aber ehe er den Ball ins leere Tor schieben konnte, spitzelte ihm Christopher Gilla mit einer überragenden Grätsche die Kugel noch vom Fuß. Kurz vor dem Seitenwechsel parierte Wagner zudem einen Fünf-Meter-Schuss von Lukas Zägel.

Eine defekte Sicherung der Flutlichtanlage unterbrach in der 61. Minute die Marpinger Überlegenheit,  Mauro Coccimiglio (82. Minute) sowie Lukas Barrios (85.) ballerten in der Schlussphase jeweils am Tor vorbei. „Die Leistung meiner Mannschaft war nicht berauschend, wir haben zu wenig investiert, um das Spiel zu gewinnen“, mäkelte SG-Trainer Oliver Braue.  Durch die Nullnummer hat Marpingen (34 Punkte) nun in der Tabelle einen Zähler Vorsprung auf den Zweiten SV Rohrbach. Am Sonntag, 15 Uhr, spielt die SG bei Schlusslicht SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden.



Theley bleibt mit 21 Punkten Zwölfter und trifft im Heimspiel am Sonntag, 15 Uhr, auf den SV Merchweiler (22 Punkte). In der Partie gegen den Liga-Zehnten könnte Neuzugang Mirco Slomka (24, zuletzt SG Lebach/Landsweiler) im Mittelfeld zum Einsatz kommen. Im Kreisderby empfängt der FC Freisen zeitgleich den VfL Primstal II.