| 20:22 Uhr

Plätzchenbacken
Weihnachtsbäckerei mit guter Tradition

Bürgermeister und Ortsvorsteher backen gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern Weihnachtgebäck für die Senioren..
Bürgermeister und Ortsvorsteher backen gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern Weihnachtgebäck für die Senioren.. FOTO: Silke Frank
Hasborn-Dautweiler. Alle Jahre wieder geht’s für Kommunalpolitiker mit den Bewohnern des Caritas-Seniorenhauses in die Küche.

() Bürgermeister, Ortsvorsteher und Beigeordnete besuchten in der Vorweihnachtszeit das Caritas-Seniorenhaus und griffen zu allerlei Backutensilien. „Das Spritzgebäck sieht prima aus“, wurde Tholeys Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU) von einer Bewohnerin gelobt.Es duftete nach Zimtwaffeln, Lebkuchen und Mandelplätzchen. Im Seniorenhaus begann die heiße Phase in der Weihnachtsbäckerei. In den Küchen herrschte emsiges Treiben. Zwischen Backöfen, Blechen und Waffeleisen backten die Vertreter der Gemeinde für den guten Zweck. Es hat Tradition, dass sich Tholeyer Politikerin der Weihnachtszeit Schürzen umbinden und loslegen.


In der Hausgemeinschaft „Schankborn“ duftete es nach Zimt. Der Hasborn-Dautweiler Ortsvorsteher Walter Krächan und Elisabeth Biwer rollten den Zimtwaffelteig in kleine Kugeln. Eine Bewohnerin kontrollierte die Temperatur. Rasch füllte sich der Eimer mit feinen Zimtwäffelchen. Lebkuchenteig auf Oblaten gab es in der Hausgemeinschaft „Alland“. Neipels Ortsvorsteher Aloisius Berwanger und Monika Saar von der sozialen Begleitung pinselten Schokolade auf die frisch gebackenen Plätzchen. Ein altes Mandelplätzchenrezept, das schnell gemacht ist, hatte ein Bewohnerin in der Hausgemeinschaft Frohnhofen für die Weihnachtsbackaktion verraten:

„Alle Jahre wieder“ tönte es aus den Lautsprechern. Tholeys Beigeordnete Marie Luise Höring setzte sich zwischen die Seniorinnen und arbeitete strickt nach Anweisung.

Drei Bleche mit Ausstechplätzchen sollten noch verziert werden. „Es muss schön bunt sein“, forderte Wolfgang Recktenwald. Ruckzuck veredelten er und Marianne Weicherding die ausgestochenen Plätzchen mit Zuckerstreuseln.  „Schmeckt fein“, lobte ein Bewohnerin das noch warme Gebäcks und tätschelte mit strahlenden Augen die Hand des Bergweilerer Ortsvorstehers. Am Ende der Backaktion waren die Keksdosen randvoll gefüllt. „Es hat uns wieder richtig viel Spaß gemacht“, resümierte Wolfgang Recktenwald.

Bürgermeister Schmidt im Gespräch mit einer Bewohnerin.
Bürgermeister Schmidt im Gespräch mit einer Bewohnerin. FOTO: Silke Frank