| 21:13 Uhr

Viel gelacht und getanzt in Theley

Theley. Kopfnicken erntete der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU), als er beim St. Wendeler Kreisseniorentag am Montag in Theley in seinen Begrüßungsworten den Senioren zurief: "Älter werden ist eigentlich nicht ganz richtig. Besser sollten wir eher vom Jungbleiben sprechen." Und damit die älteren Menschen jung bleiben, betreibt der Landkreis St

Theley. Kopfnicken erntete der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU), als er beim St. Wendeler Kreisseniorentag am Montag in Theley in seinen Begrüßungsworten den Senioren zurief: "Älter werden ist eigentlich nicht ganz richtig. Besser sollten wir eher vom Jungbleiben sprechen." Und damit die älteren Menschen jung bleiben, betreibt der Landkreis St. Wendel nach den Worten seines Verwaltungschefs eine "aktive Seniorenpolitik". Wie das funktionieren kann, machte der Landrat gleich selbst vor, obwohl er noch nicht zu den Senioren zählt. Er reihte sich in die Tanzgruppe des Niederlinxweiler Heimatvereins ein und machte bei der "Muntermacherpolka" und bei dem Tanz "Cordez Illonka" leichtfüßig mit. Gut gelaunt begrüßte der Tholeyer Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU) als Hausherr die vielen Gäste und erinnerte sie an die beiden Wahrzeichen der Gemeinde, den Schaumbergturm und die Benediktinerabtei. "Schön, dass sie heute hier sind und dass sie einmal tüchtig miteinander ,spróóche' können." Der Vorsitzende des Primstaler Seniorenvereins, Josef Mersdorf, dankte der Katholischen Frauengemeinschaft Primstal und dem Pensionärverein Braunshausen, die mithalfen, zusammen mit seinem Verein diese Großveranstaltung auszurichten. Nach 1996 und 2002 sei es der dritte Seniorentag, den die Primstaler organisieren dürfen. Nachdem die St. Wendeler Musikfreunde unter der Leitung von Franz-Josef Kirtz die Gäste mit fröhlichen Weisen auf den bunten Nachmittag eingestimmt hatten, gab Moderator Klaus Lambert die Bühne für das abwechslungsreiche Programm frei. Zuvor wollte er noch ein großes Lob für den 88-jährigen Ewald Will aus St. Wendel loswerden. Der Senior hatte zu Beginn mit Musikbegleitung das Potpourri "Broadway-Sterne" gesungen.Mit lustigen Vorträgen, munteren Tänzen und Liedern quer durch die Volks- und Schlagermusik ging anschließend ein vierstündiges Programm über die Bühne. Viel gelacht wurde über den "Strohwitwer", über die "Erbsensuppe bei Karstadt", "Die Erbschaft" und über den Sketch "Tierliebe". Gymnastik mit Nordic-Walking-Stöcken zeigte der Bliesener Turnverein, während das Gehweiler Rote Kreuz eine flotte Tarantella auf das Parkett legte. Tanzbeiträge kamen auch aus Hasborn-Dautweiler, Grügelborn, Neunkirchen/Nahe und vom St. Wendeler Kneippverein. Sogar die Fastnacht schaute noch einmal zurück, als die Theleyer Karnevalsgesellschaft "Lach mit" mit der Jugend den Showtanz "Tarzan und Jan" aufführte. Gesungen wurde den ganzen Nachmittag über nach Herzenslust, angefangen von "Wohlauf, in Gottes schöne Welt" über "Rot, rot, rot sind die Rosen" bis zu "Weißt du, wie viel Sternlein stehen" und den Liedern aus dem "Bajazzo". gtr