| 19:14 Uhr

Verrückte Mädels geben Ton an

 Das Team Elfenbeinkiste (orangefarbene Trikots) gewann erstmals den Bohnetal-Fünfkampf. Fotos: Frank Faber
Das Team Elfenbeinkiste (orangefarbene Trikots) gewann erstmals den Bohnetal-Fünfkampf. Fotos: Frank Faber
Überroth-Niederhofen. Durchmarsch vom Mädelsteam Completely Crazy bei der 39. Auflage des Bohnental-Fünfkampfes in Überroth. Der Männerwettbewerb endete mit einer Überraschung: Die Eppelborner Spaßgesellschaft Elfenbeinkiste trug sich erstmals in die Siegerliste des kultigen Feierwettkampfes ein. Frank Faber

Welch eine verrückte Choreografie. In Siegeslaune machte sich das Überrother Team Completely Crazy gegenseitig mit Sekt und Bier nass. Es folgte ein Kommando - und alle Mädels formierten sich im Kreis. Mit dem Beyonce-Hit "All the single Ladies" feierten sie sich selbst und den überlegenen Turniersieg bei der 39. Ausgabe des Bohnental-Fünfkampfes in Überroth. "Wir haben kein Spiel verloren", jubelte Julia Thomas.


In den Disziplinen Fußball, Tauziehen, Korbballwerfen, Torwandschießen und Dosenwerfen besiegte Completely Crazy im Finale die Amazünen überlegen mit 10:0-Punkten. Pro gewonnene Disziplin gibt es jeweils zwei Zähler. "In den letzten Jahren waren wir immer unter den besten drei, jetzt wird gefeiert, dass es kracht", so die Akteurin Thomas. Ihr Team löste den verhinderten Seriensieger der drei vergangenen Jahre, die Schmelzer Schandalen, ab. "Wichtig ist die richtige Getränkemischung, damit man ins Ziel trifft", so Thomas. Die zielführende Mixtur aus Multivitaminsaft und Himbeerlikör verschaffte den Mädels vor allem bei den technisch schwierigen Disziplinen den nötigen Durchblick und ein ruhiges Händchen.



Das hatte auch Sandro Busch von der Trümmertruppe. Im Halbfinale bei den Männern egalisierte die Trümmertruppe einen 1:5-Rückstand gegen das favorisierte Team Mean Machine aus Überroth. Beim Spielstand von 5:5 entschied ein Stechen im Dosenwerfen über den Finaleinzug. Als letzter Werfer räumte Busch 13 Dosen ab, und die Trümmertruppe zog ins Endspiel ein. "Sandro ist der Held des Tages", freute sich Markus Kleser, der Teamchef der zusammengewürfelten Trümmertruppe. Dagegen regierte Katzenjammer bei den Mannschaften aus dem Bohnentaldorf. Mean Machine verlor später noch das Spiel um Platz drei gegen die Wadenbeißer mit 4:6. Zuvor hatte sich Titelverteidiger Beer Brothers auf einer sportlichen Durststrecke bewegt und wurde prompt von der Elfenbeinkiste mit 6:4 aus dem Wettbewerb geschubst. Sichtlich geknickt lieferte daraufhin Marco Wilhelm den im Vorjahr gewonnenen Wanderpokal blankgeputzt im Büro der Turnierleitung ab.

"Dem Turnierverlauf tut es gut, wenn nicht immer nur die Etablierten weiterkommen", meinte Turnierleiter Siegfried Zöhler. Wie in allen Wettkämpfen ließ das Team Elfenbeinkiste aus Eppelborn im Endspiel beim Tauziehen gegen die Trümmertruppe die Muskeln spielen. "Das ist unsere große Stärke, im Tauziehen haben wir keinen einzigen Punkt abgegeben", sagte Elfenbeinkiste-Kapitän Christian Ney. Mit 6:4 setzten sich er und seine Mannschaftskameraden gegen die Trümmertruppe (Sieger 2009) durch und gewannen erstmals den Bohnental-Fünfkampf. Und der steigt im kommenden Jahr zum 40. Mal. "Dazu werden wir uns was besonders einfallen lassen, um die Geburtstagsausgabe noch aufzupeppen", blickte Zöhler voraus.

Zum Thema:

Auf einen Blick 16 Männermannschaften und elf weibliche Teams nahmen am 39. vom Förderverein des Sportvereins "Blau Weiß" Überroth veranstalteten Bohnental-Fünfkampf teil. Sieger bei den Damen wurde das Team Completely Crazy, vor den Amazünen, den Crash Dummies und Tittenham Hotspurs. Bei den Männern gewann die Elfenbeinkiste vor der Trümmertruppe, den Wadenbeißern und Mean Machine. In der Ladies-Night hat DJ Mario aufgelegt, DJ Sicky hat die Playersparty beschallt. frf

 So sehen Sieger aus. Das Team Completely Crazy gewann beim Bohnental-Fünfkampf.
So sehen Sieger aus. Das Team Completely Crazy gewann beim Bohnental-Fünfkampf.