| 20:31 Uhr

Fußball
Drei Punkt zum Jahresabschluss?

Johannes Wagner. Foto: B&K
Johannes Wagner. Foto: B&K FOTO: B&K / Bonenberger
Theley. Fußball-Verbandsligist Theley empfängt im letzten Spiel des Jahres Einöd-Ingweiler. Von Frank Faber

Fußball-Verbandsligist VfB Theley ist seit sechs Spielen sieglos. Der Langzeit-Durchhänger hat das neu zusammengestellte Team nach gutem Start bis auf den 13. Tabellenplatz zurückfallen lassen. 17 Punkte, damit steht das Team verdächtig nahe an der Abstiegszone.


An diesem Sonntag, 14.30 Uhr, hat der VfB im Heimspiel gegen Aufsteiger SV Einöd-Ingweiler (ein Punkt mehr, zwei Plätze besser) die letzte Möglichkeit, sein Punktekonto vor der Winterpause noch ein bisschen aufzustocken. „Für uns ein entscheidendes Spiel, wir müssen vor der Pause noch einen Dreier holen“, fordert Schlussmann Johannes Wagner. Theley ist als einziges Kreisteam der Verbandsliga noch im Einsatz, alle anderen sind bereits in den Ferien.

Doch wie ist es eigentlich zu der Talfahrt gekommen? „Wir spielen zu unkonstant“, umschreibt der 27-Jährige die Negativserie. Zunächst hätten die Spielertrainer Sebastian Piotrowski und Andreas Oberhauser mehr Wert auf eine stabile Defensive gelegt. „Dadurch haben wir im Angriff weniger Tore geschossen“, sagt Wagner. Mit der Umstellung auf ein offensiveres Spiel habe die Mannschaft dann aber mehr Gegentore kassiert. „Wir sind eigentlich noch in einer Findungsphase, was die richtige Spielbalance angeht“, erklärt der aus Bliesen stammende Torwart.



Größtes Manko sei das Umschaltspiel nach Ballgewinnen. „Dabei verschleppen wir zu sehr das Tempo und bekommen so unsere Außenpositionen nicht richtig eingesetzt“, erklärt der Schlussmann. Genau das aber sei dringend notwendig. Über die Außenbahnen sei auch die mit 39 Gegentreffern wacklige Abwehr von Einöd-Ingweiler zu knacken. „Wir haben das Hinspiel mit 3:2 gewonnen, da haben wir vieles richtig gemacht“, erinnert sich Wagner. Seine Vorderleute dürften zudem Benjamin Bresch (15 Saisontreffer), den Top-Angreifer des Aufsteigers, nicht aus den Augen verlieren. „Wir haben genügend Potenzial, um Einöd erneut zu schlagen“, weiß Wagner.

Bei Liga-Konkurrent SG Bostalsee hat Spielertrainer Thomas Holz seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. „Nach der Winterpause wollen wir das Ruder rumreißen und am Ende die Klasse halten“, so Holz, dessen Team nach der Winterpause mit der roten Laterne in die Rückserie startet.