| 00:00 Uhr

Trainer Müller sieht Hasborn auf gutem Weg

Hasborn. Philipp Semmler

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn hat an diesem Samstag um 17.30 Uhr den SC Halberg Brebach zu Gast. Mit einem Sieg würde Hasborn wieder um einen Rang auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken. Denn die vor den Rot-Weißen platzierten Teams, der VfL Primstal und SV Mettlach, treffen zweieinhalb Stunden früher im direkten Duell aufeinander. "Wenn wir uns bis zum Ende der Saison in dieser Tabellen-Region bewegen könnten, wäre ich sehr zufrieden", sagt Hasborns Trainer Georg Müller .

Zuletzt holte seine Elf 13 Punkte aus sechs Begegnungen und rückte damit vom hinteren ins vordere Mittelfeld. Für diese positive Entwicklung hat Müller mehrere Faktoren ausgemacht: "Unsere jungen Spieler gewöhnen sich immer mehr ans Tempo in der Saarlandliga. Und sie setzen auch die taktischen Vorgaben besser um", sagt Müller. "Positiv ist auch, dass wir als Mannschaft gut funktionieren. Wir haben ein gutes Kollektiv und sind nicht von Einzelkönnern abhängig." Hinzu kommt, dass Hasborn bislang weitgehend von Verletzungen verschont blieb. "So können wir immer mit 17 oder 18 Leuten trainieren, was natürlich auch ein großer Vorteil gegenüber anderen Teams ist", freut sich Müller. Auch gegen Brebach kann er personell aus dem Vollen schöpfen.

Im Gegensatz zu Hasborn hatten die Gäste zuletzt wenig Grund zum Jubeln. Brebach ist seit fünf Begegnungen ohne Sieg. Letzten Samstag kassierte der SC eine 2:4-Heimniederlage gegen den Tabellen-Vorletzten SV Merchweiler.