| 22:17 Uhr

So zeitaufwändig wie geplant

Dieses Foto zeigt einen fertigen Abschnitt, bei dem die Erdmassen im Hydrozementationsverfahren verfestigt wurden. Fotos: Jürgen Engel
Dieses Foto zeigt einen fertigen Abschnitt, bei dem die Erdmassen im Hydrozementationsverfahren verfestigt wurden. Fotos: Jürgen Engel
Theley. Die Bauarbeiten an der Landstraße zwischen Tholey und Theley liegen im Zeitplan. Ende Oktober soll der Verkehr hier wieder rollen.

(red) Seit Mitte März saniert der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) den Hang entlang der Landstraße 135 zwischen Tholey und Theley (wir berichteten). Die Arbeiten waren laut LfS notwendig geworden, weil Erdmassen ihre Stabilität verloren und Straßenschäden verursacht hatten. Zwei Monate nach Beginn der Sanierung teilt der LfS nun mit, dass bislang alles nach Plan verlaufe. Somit sei auch das auf Ende Oktober terminierte Ende der Arbeiten an Hang und Straße realistisch. Aktuell sehe es so aus: Ehe ein Teil der Straße komplett und in Abschnitten die Fahrbahn erneuert werden kann, muss der Hang gesichert werden. Nach Angaben des LfS kommen hierbei - je nach Beschaffenheit des Bodens - verschiedene Techniken zum Einsatz. So zum Beispiel das Hydrozementationsverfahren. Dabei werden zunächst Vegetationsschichten am Hang abgetragen. Anschließend werden Stützkörper und Querbalken aus Erdreich mit Zement versetzt eingebaut. An anderer Stelle wird der Hang stabilisiert, indem abwechselnd Schichten verdichteter Erde und Kunststoffgittervlies eingebaut werden. Zur Böschungsseite werden zudem sogenannte Bewehrungskörbe mit Erosionsschutzmatten eingezogen. "Die Arbeiten am Hang erweisen sich wie geplant als zeitaufwändig", erläutert ein Sprecher des LfS. Insbesondere das Hydrozementationsverfahren erfordere Aushärtungszeiten, bevor die nächsten Arbeitsschritte folgen könnten.