| 19:13 Uhr

Sinfonie der Bewegungen

Referentin Vera Lauck-Schneider (Bildmitte) vermittelt Qi Gong auf dem Schaumbergplateau. Foto: Marion Schmidt
Referentin Vera Lauck-Schneider (Bildmitte) vermittelt Qi Gong auf dem Schaumbergplateau. Foto: Marion Schmidt FOTO: Marion Schmidt
Tholey. Schaumbergplateau, Herzweg, Hofgut Imsbach oder das Wortsegel bei Sotzweiler: Diese Orte in der Gemeinde Tholey dienen als Kulisse für Taiji- und Qi Gong-Kurse. So trägt die Umgebung zusätzlich zur Entspannung bei. Marion Schmidt

Mit Qi Gong auf dem Schaumbergplateau startete die Veranstaltungsreihe "Taiji und Qi Gong an besonderen Orten in der Gemeinde Tholey ". Stationen sind das Schaumbergplateau, der Herzweg sowie das Hofgut Imsbach und das Wortsegel bei Sotzweiler. Teilnehmer hatten sich auf den Weg gemacht, um mit Referentin Vera Lauck-Schneider am Fuß des Schaumbergturmes nach alter chinesischer Tradition ihr inneres Gleichgewicht zu finden. Mit dem Panoramablick im Hintergrund begannen die Übungen wie in Zeitlupe, langsam und bedächtig.


Während der Wanderung auf dem Herzweg standen an mehreren Stationen Meditations- und Bewegungselemente an. "Der Herzweg mit seinen Ausblicken, Kraftorten und Aussichten eignet sich gut für die Kombination von Wanderung und eingeflochtenen Qi-Gong-Übungen", zeigt sich die Tholeyer Übungsleiterin Lauck-Schneider überzeugt. Sie ist Lehrerin für Taiji und Qi Gong. "Ich selbst habe meine ersten Taiji-Erfahrungen im Jahr 1996 in einem Kurs bei einer Chinesin gemacht." Die Chinesen bezeichnen mit Qi Gong die Gesamtheit der Bewegungen - das Orchester. Taiji sei als Sinfonie die Choreografie der Bewegungen.

Für Lauck-Schneider sei Taiji die "logische Fortsetzung ihrer früheren Leidenschaft des klassischen Balletts" gewesen. In beiden Formen spiele die Ästhetik eine große Rolle. Dafür habe sie 2002 in Saarbrücken eine zweijährige Ausbildung des Kneipp-Landesverbandes zur Taiji-Übungsleiterin absolviert und 2006 in Bad Wörishofen eine Taiji- und Qigong- Lehrerausbildung in der Kneipp-Akademie abgeschlossen. Qi Gong und Taiji sollen zur Entspannung beitragen. Die Übungen könnten in jedem Alter ohne größeren Aufwand angewandt werden.



Im Taiji kämen noch die Einflüsse der Kampfkunst hinzu. Dabei könne Taiji wahlweise ohne Waffen (Taiji quan - mit leerer Faust) oder mit Schwert, Säbel, Fächer, Doppelfächer oder Stock ausgeübt werden.

Die Veranstaltungsreihe wird aufgrund ihres Erfolges schon einige Jahre von der Gemeinde und dem Kneipp-Verein angeboten. Menschen, die bereits dabei waren, meldeten sich ebenso an, wie Neueinsteiger. "Für Anfänger und Geübte ist es gleichermaßen ein wunderbares Erlebnis, an besonderen Orten im Freien zu üben", ist die Übungsleiterin überzeugt.

Zum Thema:

Auf einen Blick Taiji und Qi Gong an besonderen Orten - weitere Termine: Mittwoch, 17. August, 18 Uhr, Imsbacher Gutskapelle; Mittwoch, 24. August, 18 Uhr, Wortsegel bei Sotzweiler; Anmeldung: Tel. (0 68 53) 5 08 66; Kosten: je Workshop zwei Euro (für Mitglieder des Kneipp-Vereins kostenlos). mon tholey.de