| 19:36 Uhr

Sie gehören noch lange nicht zum alten Eisen

Die Tanzen-im-Sitzen-Gruppe wurde nicht ohne Zugabe entlassen. Foto: Silke Frank
Die Tanzen-im-Sitzen-Gruppe wurde nicht ohne Zugabe entlassen. Foto: Silke Frank FOTO: Silke Frank
Hasborn-Dautweiler. Bei den Angehörigenfesten im Caritas-Senioren-Haus Hasborn ging stimmungsmäßig wieder die Post ab. Mit einem bunten Programm aus Musik, Tanz und Grillfest verbrachten die Senioren schöne Stunden im Kreise ihrer Lieben. red

Für die Tanzen-im-Sitzen-Vorführung verschob selbst Hausarzt Dr. Löw seine Visite und tanzte mit. Ob im herrlichen Garten oder im Veranstaltungsraum, die Angehörigenfeste im Caritas-Senioren-Haus Hasborn finden seit Jahren großen Zuspruch. So hatten sich auch diesmal wieder zahlreiche Angehörige , Bewohner und Tagespflegegäste eingefunden. Aufgrund der großen Nachfrage wurde gleich zweimal gefeiert: einmal für die Angehörigen der Tagespflegegäste sowie für die Angehörigen der stationären Bewohner.

Ausgelassene Stimmung und Geselligkeit prägten die Festlichkeiten im und um das Senioren-Haus. Enkel und Urenkel besuchten Oma oder Opa und staunten darüber, dass in einem Seniorenhaus so richtig die Post abgehen kann. Die Tanzen-im-Sitzen-Gruppe unter der Leitung von Ingeborg Schweitzer wurde gleich zweimal stark gefordert und zeigte mit viel Leidenschaft und guter Laune, was in den vergangenen Monaten einstudiert wurde. "Das, was wir machen, hat alles einen Sinn und muss ernst genommen werden", erklärte die Tanz-Trainerin. Zurückversetzt in die 50er-Jahre schwangen die Tänzerinnen und Tänzer rotgepunktete Tücher zur Lieblingsmusik der Senioren. Bei "Lollipop" riss es auch die Gäste von den Stühlen. Alle klatschten und sangen kräftig mit und unterstützten die Tanzgruppe im Takt. Ohne Zugabe kamen die Tänzer und Tänzerinnen selbstverständlich nicht vom Platz.

Eine Premiere gab es für den Schaumberg-Chor. Die 15 Männer unter der Leitung von Werner Kirsch brachten mit ihrem Auftritt die Stimmung auf den Punkt und sangen sich in die Herzen der Zuhörer. Auch der Senioren-Chor hatte wieder ein Liederpaket für die Gäste geschnürt. "Bravo, bravo", riefen die begeisterten Zuschauer nach dem Auftritt, der die Gäste und Bewohner so richtig ins Feiern einstimmte. Schunkel- und Tanzeinlagen ließen nicht lange auf sich warten. Für humorvolle Gesangseinlagen sorgten beim Angehörigenfest der Tagespflege-Mitarbeiterin Claudia Ohlmann und einige Tagespflegegäste. Passend zur Fußball-EM waren sie in schwarz-rot-gold ausgestattet. "Schwarz, rot, gold - wir stehn auf eurer Seite", sangen sie und hatten das Publikum hinter sich. Die Begleitung übernahm Tagespflegefahrer Engelbert Schmitt am Keyboard.

Das könnte Sie auch interessieren