| 20:01 Uhr

Hunde
Unbefangen und Bewegungssicher

Jenna Taylor mit Apollo (von links), Anke Scholl mit Edda, Axel Lang, Alexandra Bonaventura mit Marley, Daniela Friedrich mit Babette, Melanie Lang, Sabine Deutsch mit Betty-Boo, Manuel Keidel, Leistungsrichter Helmut König, Tanja Deluca mit Ceus, Carlo Schön und Lena Bachmann mit Emmi.
Jenna Taylor mit Apollo (von links), Anke Scholl mit Edda, Axel Lang, Alexandra Bonaventura mit Marley, Daniela Friedrich mit Babette, Melanie Lang, Sabine Deutsch mit Betty-Boo, Manuel Keidel, Leistungsrichter Helmut König, Tanja Deluca mit Ceus, Carlo Schön und Lena Bachmann mit Emmi. FOTO: Anke Scholl
Bergweiler/Sotzweiler. Beim Schäferhundeverein Bergweiler-Sotzweiler wurde jetzt das Wesen junger Schäferhunde beurteilt. Von red

Der Schäferhundeverein, Ortsgruppe Bergweiler-Sotzweiler, absolvierte bei der Landesgruppe Saarland des Vereins für Deutsche Schäferhunde einen Termin zur Wesensbeurteilung. Das Alter der teilnehmenden Hunde lag hier zwischen neun und 13 Monaten am Tag dieser Prüfung. Sieben Teilnehmer starteten, unter den strengen Augen des Leistungsrichters Helmut König und seines Beauftragten Manuel Keidel, mit ihren vierbeinigen Freunden. „Hervorzuheben ist an diesem Tag die junge Hundeführerin Lena Bachmann, die mit gerade acht Jahren ihre Emmi vom Brenschelbacher Hof (neun Monate) vorführte und so für reichlich Applaus und anerkennende Worte sorgte“, teilt der Verein mit.


Die Prüfung dauerte etwa 35 Minuten pro Hund. Sie sei somit nicht zu unterschätzen und für einen so jungen Hund, gleichwohl er einer Gebrauchshunderasse angehört, durchaus sehr anspruchsvoll. Am Ende des Tages hatten alle sieben Teilnehmer – Jenna Taylor mit Apollo von der Maineiche, Daniela Friedrich mit Babette von der Sportschnauze, Tanja Deluca mit Ceus vom Ritterweg, Sabine Deutsch mit Betty-Boo von der Sportschnauze, Alexandra Bonaventura mit Bob-Marley von der Sportschnauze und Anke Scholl mit Edda von Schleck of Wolfcubs – den Parcours gemeistert, das gesetzte Ziel erreicht und die Prüfung bestanden.

Als Teile der Wesensbeurteilung die Hundeführer und Hund gemeinsam ablegen müssen, sind laut dem Verein für Deutsche Schäferhunde folgende zu nennen: Unbefangenheit, Bewegungssicherheit, Spiel- und Beutetrieb/ Verhalten unter Belastung, und Grundwesen.



Die erst achtjährige Lena Bachmann mit ihrem neun Monate alten Hund Emmi vom Brenschelbacher Hof.
Die erst achtjährige Lena Bachmann mit ihrem neun Monate alten Hund Emmi vom Brenschelbacher Hof. FOTO: www.zeebras.de / Anke Scholl <www.zeebras.de>