| 20:24 Uhr

Rund um den Christbaum
Rund um den Christbaum wurde es gemütlich

Helfen Spaß macht – das zeigten Eva Keller, Gisela Rausch und Traudel Bastuck vom Turn- und Tanzsportclub.
Helfen Spaß macht – das zeigten Eva Keller, Gisela Rausch und Traudel Bastuck vom Turn- und Tanzsportclub. FOTO: Marion Schmidt
Bergweiler. Zum 50. Mal trafen sich Einwohner und Freunde der Gemeinde im Dorfgemeinschaftshaus in Bergweiler zur Adventsfeier „Rund um den Christbaum“. Ortsvorsteher Wolfgang Recktenwald hatte wieder mit seinem ehrenamtlichen Team eine stimmungsvolle Feier für alle Generationen organisiert. Von Marion Schmidt

„Unsere Adventsfeier hat sich zu einen Fest der Begegnung entwickelt. Hier kommen die Menschen zusammen. Unsere Senioren feiern gemeinsam mit den Familien unserer Gemeinde und erleben ein geselliges Beisammensein in unserer Dorfgemeinschaft“, freut sich Recktenwald über die vielen Besucher an diesem Adventsnachmittag.


In einem Bläserensemble vereinte Musiker aus dem Dorf sorgten für die passenden weihnachtlichen Klänge und läuteten auch den von den Kindern heiß ersehnten Auftritt von Nikolaus und seinem Gefolge ein. Wie schon in den Jahren zuvor, übernahm der Ortsvorsteher höchstpersönlich diesen Part. Begleitet von zwei Engeln, seinem treuen Gefährten Knecht Ruprecht und den strahlenden Kinderaugen betrat er das Dorfgemeinschaftshaus. Dass der ortsvorstehende Nikolaus seine Schäfchen kennt, war nicht zu übersehen. Viele Kinder sprach er an und entlockte dem einen oder anderen seine Wünsche für den Weihnachtsabend.

Unterdessen wurden an Weihnachtsständen Glühwein gekocht, Lose verkauft und Gebäck angeboten. Mittendrin Eva Keller, Gisela Rausch und Traudel Bastuck vom Turn- und Tanzsportclub Bergweiler. Wie alle anderen im Team des Ortsvorstehers, waren sie mit leuchtend roten Helfer-T-Shirts und Nikolausmützen gekleidet. Voller Spannung kauften auch viele Besucher eifrig Lose. „Der Erlös aus der Verlosungsaktion und alle anderen Einnahmen fließen eins zu eins in unsere Dorfprojekte und kommen so allen Bürgern zugute“, verrät Ortsvorsteher Recktenwald. So konnten in den vergangenen Jahren bereits die Ausstattung des Dorfgemeinschaftshauses wie die Küche modernisiert und erweitert, die Restaurierung der St. Erasmuskapelle unterstützt und der Mehrgenerationenplatz in der Dorfmitte mit Spielgeräten und Bänken aufgewertet werden.



Aber auch Veranstaltungen wie Seniorennachmittag, der Martinsumzug oder die Nikolausgeschenke werden mitfinanziert. Recktenwald sagt: „Es sind diese gemeinschaftlichen Veranstaltungen, die einen kleinen Ort wie unser Schaumbergdorf zusammenhalten und identitätsstiftend wirken.“ Zu sehen, wie alle an der Adventsfeier zusammenrücken, anpacken und gemeinsam feiern, sei schön.