| 20:32 Uhr

Fastnacht
Nussknacker bestens für tolle Tage aufgestellt

Sichtlich ungeordnet: Die Akteure des KV Nussknacker fanden sich auf dem Sportplatz des SV Überroth zum Gruppenfoto zusammen.
Sichtlich ungeordnet: Die Akteure des KV Nussknacker fanden sich auf dem Sportplatz des SV Überroth zum Gruppenfoto zusammen. FOTO: Bonenberger/ / B&K
Überroth-Niederhofen. Das Überrother Prinzenpaar heißt in dieser Session Prinz Thomas I. und Laura I. Beide sind im Vereinsleben gut vernetzt. Von Frank Faber

In jedem Jahr zermartert sich die Überrother Vereinsgemeinschaft Nussknacker den Kopf, wer denn in der fünften Jahreszeit für das höchste Repräsentantenamt im 750-Einwohner-Bohnentaldorf prädestiniert wäre. Nie war es einfacher, als zur dieser Kampagne ein vollumfänglich geeignetes Prinzenpaar zu finden. Prinz Thomas I. aus dem Hause Maldener und Prinzessin Laura I. aus dem Hause Groß erfüllen alle nur erdenklichen Bedingungen, die von den Nussknackern an ein hoheitliches Herrscherpaar gestellt werden.



„Vor Jahren haben wir mal gesagt, dass wir es machen“, berichtet Prinzessin Laura. Nach dem Abschluss der Erzieherausbildung hat Nussknacker-Chef Christian Klesen von ihr das Ja-Wort bekommen. „Wenn man Zeit und Geld hat, dann kann man es machen“, sagt sie. Geld na klar, dafür hat sie sich Prinz Thomas, im wahren Leben Geschäftskundenberater bei einem Kreditinstitut, geangelt. Und so ganz nebenbei verbindet die 27-Jährigen viele Gemeinsamkeiten. Sie haben schon den Nachwuchs regiert und in ihren Adern fließt das blau-weiße Blut des Überrother Sportvereins (SVÜ). Mit fünf Jahren haben sie gemeinsam  im Fußballtraining gegen das runde Leder getreten.

Mittlerweile kickt die Prinzessin in der neu gegründeten Damenmannschaft des SVÜ mit, ihr temporärer Prinz ist Spielertrainer beim Männerteam, das auf dem Thron in der Bezirksliga St. Wendel sitzt. Was sie allerdings zum Prinzenpaar zwingend befähigt, ist die Tatsache, dass beide das erreicht haben, wovon jeder Einheimische träumt: einmal den kultigen Bohnental-Fünfkampf zu gewinnen. Prinzessin Laura hat den Spaßwettbewerb mit den Pink Panthers gerockt und ihr Gemahl auf Zeit mit dem Team Mean Machine. Seitdem zählen sie zum Hochadel im Dorf und rein zufällig ist das Prinzenpaar noch um ein paar Ecken miteinander verwandt.

„Es ist schon verrückt. Auf dem Fußballplatz und woanders werde ich angesprochen. Die Außenwirkung für die Fastnacht in unserem kleinen Dorf ist richtig klasse“, schwärmt der Prinz. Nach seiner Trainerprüfung an der Sportschule in Saarbrücken hat er nun den Kopf für die tollen Tage frei. „Wir haben zwischendrin die Kappensitzungen der befreundeten Vereine in Hasborn und Scheuern besucht“, teilt Prinzessin Laura mit. Sie ist sozusagen mit einem Fastnachts-Gen auf die Welt gekommen. Mama, Papa und Bruder Jannik sind irre jeck, ganz zu schweigen von den Klesens im Nachbarhaus. Mit zwei krachenden Fastnachtsshows wurde die Inthronisierung des Paares im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert. Das war für vier keusche Betschwestern ein Schock. Die Kirchgängerinnen haben sofort eine Prinzenpaar-Wallfahrt organisiert und bis zuletzt versucht, die beiden vor den Lastern und Verführungen während der Session zu bewahren. Doch ohne Erfolg.

Jetzt hat sich alles beruhigt, doch im Dorf ist kaum eine Menschenseele anzutreffen. Geht auch nicht, denn die Überrother zuppeln hinter verschlossenen Türen die Abertausenden Papierrosen zur Dekoration der Umzugskarossen. In ein paar Lagerhallen wird noch an den Wagen rumgepinselt, an Rosenmontag werden sie rollen. Den Prinzenwagen zieren Pokale und Bälle und es ist ein fünf Meter hohes Fußballtor eingesetzt worden. „Es ist einfach toll, wie viele freiwillige Helfer für uns am Werke sind“, meint die Prinzessin gerührt. Der Umzug durch ein Spalier von Tausenden feiernden Narren soll zur Triumphfahrt für das Prinzenpaar mit seinem Hofstaat werden. „Mit Wagen, Fußgruppen und Musikvereinen, wird der Umzug aus etwa 60 Positionen bestehen“, vermeldet der Nussknacker-Vorsitzende Klesen.

Am Rosenmontag, 12. Februar, setzt sich der Fastnachtumzug um 14.11 Uhr ab Hargartstraße in Bewegung. Anschließend steigt im Dorfgemeinschaftshaus die Party mit DJ Mario und der Live-Band Foolin around.