| 20:21 Uhr

SV Hasborn
Vereinsvorstand wird neu strukturiert

Weitreichende und umfangreiche Veränderungen standen beim SV Hasborn auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung.
Weitreichende und umfangreiche Veränderungen standen beim SV Hasborn auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung. FOTO: dpa / Jan Woitas
Hasborn. Die Themen Umbau des Stadions und die neue Struktur des Vorstandes lockten viele Mitglieder ins Hasborner Clubheim.

Rund 120 Mitglieder des SV Hasborn hatten sich unlängst im Clubheim eingefunden, um der Jahreshauptversammlung des Sportvereins beizuwohnen. Für den ungewöhnlich hohen Besucherandrang seien mehrere Faktoren ausschlaggebend gewesen: Zum einen wurde der Plan zum Umbau des Waldstadions vorgestellt, zum anderen wurde der Vorstand nicht nur neu gewählt, sondern auch in organisatorischer Hinsicht umgebaut.


Joachim Warken, der den Verein insgesamt 14 Jahre als Vorsitzender geführt hat, stand für eine erneute Amtszeit nicht mehr bereit. Das war Anlass für der Verein, seine Führung komplett neu zu strukturieren. Statt einem ersten und zweiten Vorsitzenden wird dem Verein nun ein geschäftsführender Vorstand vorstehen. Diesem gehören die Leiter der Abteilungen Organisation, Finanzen, Sport und Öffentlichkeitsarbeit an. Dies sind Andreas Guthörl (Organisation), Christian Henkes (Finanzen), Nicolas Krotten (PR), Jörg Feid und Thorsten Huwer (beide Sport).

Der Vorstand setzt sich aus dem geschäftsführende Vorstand sowie den von der Generalversammlung gewählten Mitgliedern der einzelnen Bereiche zusammen. Für den Bereich Organisation sind das neben Guthörl Werner Maldener und Dirk Hornberger. Für den Bereich Finanzen sind das neben Henkes Niclas Hanke und Thomas Guthörl. Im Bereich Sport werden Feid und Huwer von Marko Koltes, Jens Dewes, Tobias Scholl, Karl-Heinz Klesen und Alois Henkes unterstützt, zudem von den beiden Jugendleitern Bastian Alt und Arno Krächan. Für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit wurde Esra Perius in den erweiterten Vorstand entsand. Ehrenamtsbeauftragter ist Günter Besch.



Unterstützt wird das Gremium von einer Vielzahl freiwilliger Helfern, die Teil der jeweiligen Unterbereiche sind. „Ziel dieser Umstrukturierung ist es, die anfallenden Aufgaben gleichmäßig auf viele Schultern zu verteilen und Entscheidungen auf der niedrigst möglichen Ebene zu treffen. Das soll die Vorstandsarbeit deutlich effizienter machen,“ erklärt der frisch gewählte Geschäftsführer PR Nicolas Krotten. Zudem soll ein Beirat ins Leben gerufen werden, welcher dem Vorstand in beratender Funktion zur Seite stehen und sich aus Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft zusammensetzen soll.

Auf die neue Vereinsführung kommen in naher Zukunft einige schwere Aufgaben zu: Ein neuer Trainer muss gefunden und die Saarlandligamannschaft vor dem Abstieg in die Verbandsliga bewahrt werden. Außerdem soll der Umbau des Waldstadions, der die Anlage eines zusätzlichen Kunstrasenplatzes vorsieht, weiter vorangetrieben werden. Konkrete Pläne zu dem Projekt stellte Rudi Niehren, Geschäftsführer des Fördervereins des SV Hasborn, bei der Mitgliederversammlung vor.

Nach aktuellem Stand soll bereits im Winter mit den ersten Rodungsarbeiten begonnen werden. Zur Koordinierung des Projektes wurde ein Bauausschuss gebildet, dem Vertreter von Verein, Gemeinde und Bauwirtschaft angehören. Die Verwirklichung der Baumaßnahmen soll spätestens im Sommer 2019 vollständig abgeschlossen sein.