| 20:20 Uhr

Sitzung
Letzte Ruhestätte in der Natur schon ab nächstem Frühjahr

Tholey. Einstimmiges Votum des Tholeyer Gemeinderates für die Vertragsunterzeichnung in Sachen Friedwald auf dem Gelände des Hofguts Imsbach. Von Evelyn Schneider

Der Weg für einen Friedwald auf dem Gebiet des Hofguts Imsbach ist geebnet. In seiner jüngsten Sitzung gab der Tholeyer Gemeinderat einstimmig grünes Licht für die Vertragsunterzeichnung. Partner bei der Realisierung dieser Ruhestätten in der Natur sind die Naturlandstiftung Saar, der Saarforst Landesbetrieb, die Gemeinde und die Friedwald GmbH. Letztere ist deutschlandweit bereits für 57 Standorte solcher Bestattungswälder zuständig.


Rund um das Hofgut Imsbach gehören der Naturlandstiftung Saar, dem Saarforst Landesbetrieb und der Gemeinde Grünflächen. Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU) im SZ-Gespräch konkretisiert, kommen insgesamt sechs Flächen für einen Friedwald in Frage. Auf einer soll die Belegung schon im Frühjahr 2019 beginnen können, so Schmidt. Bis dorthin würden noch einige Arbeiten erledigt: Wege müssten ausgebessert, sowie ein Park- und ein Gedenkplatz angelegt werden.  Was außerdem noch fehle, ist die Genehmigung zum Betrieb des Friedwalds. Diese müsse das Sozialministerium erteilen.

Läuft alles nach Plan können schon im nächsten Jahr Menschen unter Bäumen ihre letzte Ruhestätte finden. Diese Bestattungsart steht jedem offen, ganz gleich welcher Konfession. An der Wurzel eines Baumes wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne begraben. Die Friedwald GmbH bietet verschiedene Modelle an: vom Einzelbaum zum Familienbaum bis hin zu zehn Einzelruhestätten an einem Gemeinschaftsbaum.