| 20:37 Uhr

Aktion
Kinder brachten auch Lebensfreude mit

Für die Kinder gab es am Hochbeet auch zahlreiche gute Tipps rund um die richtige Pflanzarbeit.
Für die Kinder gab es am Hochbeet auch zahlreiche gute Tipps rund um die richtige Pflanzarbeit. FOTO: Silke Frank
Hasborn-Dautweiler. Hilfe bei der Gartenarbeit bekamen die Bewohner des Caritas Seniorenhauses in Hasborn-Dautweiler jetzt von Grundschülern. Von red

26 Schüler aus der Grundschule Hasborn-Dautweiler unterstützten die Bewohner des Caritas Seniorenhauses dabei, die Hochbeete zu bepflanzen. „Für alle, ob jung oder alt, war es eine willkommene Abwechslung“, erzählt Silke Frank, Pressesprecherin der Einrichtung.


Gartenarbeit ist langweilig? Von wegen. Schon seit vielen Jahren bepflanzen die Kinder und die Senioren im Frühling zusammen das Hochbeet des Caritas Seniorenhauses Hasborn. „Wenn die Kinder kommen, blühen die Bewohner auf. Alte Menschen im Rollstuhl sind für die Jungen und Mädchen schon längst ein gewohnter Anblick. Berührungsängste kennen sie nicht“, sagt Frank. Schon beim Eintreffen im Seniorenhaus vermittelten sie Freude und Fröhlichkeit und zählten den Senioren auf, wie oft sie bereits in ihren jungen Jahren das Seniorenhaus besucht haben. „Ich bin der Eddi“, stellte sich Bewohner Edmund den Kindern vor, bevor er wesentliche Tipps zur Gartenarbeit gab. „Ich bin auch der Eddi“, sagte ein Schüler gegenüber und gab seinem Namensvetter die Hand. „Die Eddis sind schöne Männer, gell“, warf Edmund direkt augenzwinkernd in die Runde und erntete von den Seniorinnen die passenden Antworten.

Viele ältere Bewohner saßen neben den, erst kürzlich vom Förderverein erneuerten, Hochbeeten und beobachteten lächelnd das Treiben. Auch wenn sie nicht mehr tatkräftig helfen konnten, aber wie man Salat pflanzt, dass wissen sie aus langer Erfahrung noch immer. Aufmerksam verfolgten die Grundschüler die Empfehlungen der Bewohner. „Ohje, ich hab noch nie im Garten geholfen“, verriet eine Schülerin in der ersten Reihe am Beet. Jeder schnappte sich ein Pflänzchen und suchte den passenden Platz in der frisch gelockerten Erde. Monika Saar von der sozialen Begleitung stellte während der Aktion immer wieder Fragen und testete das Wissen der Kinder und Bewohner. Auch Bewohnerin Gertrud gab wertvolle Tipps zum Einpflanzen.



Geschickt und flink brachten alle gemeinsam ein Plänzchen nach den anderen in die Erde und im Handumdrehen war im Beet kein Platz mehr frei. „Oh, das ist aber zu tief“, bemerkt eine Bewohnerin und befreite schnell das versenkte Salatpflänzchen. „Früher habe ich in meinem Garten sogar mit einem Metermaß gearbeitet“, verriet sie den Kindern und richtete mit Engelsgeduld die Kräuter nach Augenmaß. Mit viel Freude beobachtete auch Einrichtungsleiterin Vera Schmidt das fröhliche Miteinander im Garten. „Die Kinder werden für den Garten begeistert und die Senioren können ihr Wissen weitergeben“, freute sich Schmidt. Auch Klassenleiterin Nadine Hahn bestätigte, dass die Kinder bei solchen Aktionen viel von den Senioren lernen können. Zum Schluss hoben die Kinder noch die schweren Gießkannen, um die Pflänzchen zu gießen. „Das sieht ja richtig gut aus“, lobte ein Tagespflegegast, der neugierig am Beet vorbei schaute. „Da habt ihr ja ganze Arbeit geleistet.“

Nach dem Pflanzen wurde noch richtig gewässert.
Nach dem Pflanzen wurde noch richtig gewässert. FOTO: Silke Frank
Nach der gemeinsamen Pflanzaktion versammelten sich die Bewohner des Seniorenhauses und die Grundschüler aus Hasborn-Dautweiler zu einem Gruppenfoto.
Nach der gemeinsamen Pflanzaktion versammelten sich die Bewohner des Seniorenhauses und die Grundschüler aus Hasborn-Dautweiler zu einem Gruppenfoto. FOTO: Silke Frank