Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 10:44 Uhr

Einsatz
Kellerbrand in Tholey: Ehepaar wird gerettet

In einem Haus in der St. Wendeler Straße hat es gebrannt. Betroffen war der rückwärtige Gebäudeteil, in dessen Keller das Feuer ausbrach.
In einem Haus in der St. Wendeler Straße hat es gebrannt. Betroffen war der rückwärtige Gebäudeteil, in dessen Keller das Feuer ausbrach. FOTO: Franz Rudolf Klos & Norbert Holz / B & K
Tholey. Die Bewohner sind erst einmal bei Verwandten untergekommen. Wann sie wieder in ihr Zuhause zurückkönnen, ist noch ungewiss. Dort hat es am Samstag gebrannt. Von Evelyn Schneider

Wie Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer berichtet, alarmierte die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg seine Kollegen gegen 11.50 Uhr. In einem Zweifamilienhaus in der der St. Wendeler Straße in Tholey brannte es. Nach Angaben des Anrufers befänden sich noch Personen im Gebäude.

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, sahen sie Rauch, der aus dem Gebäude quoll. Als das Feuer ausgebrochen war, hielten sich lediglich zwei der vier an der Wohnanschrift gemeldeten Personen im Haus auf. Eine 81-jährige Frau und ihr 88-jähriger Mann waren noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Passanten aus einem Erdgeschossfenster gerettet worden. „Jedoch lief der Mann umgehend wieder in das verrauchte Haus zurück“, berichtet Schäfer. Sodass er erneut gerettet werden musste — dieses Mal von der Feuerwehr.

Das Feuer war in einem Kellerraum ausgebrochen und konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Allerdings war es nicht das einzige Element, das in dem Raum wütete. Denn eine Wasserleitung war geplatzt und sorgte zusätzlich für eine Flutung des Kellers. Mit Hilfe mehrerer Hochdrucklüftern wurde das Gebäude vom Rauch befreit. Außerdem wurde das Wasser abgepumpt. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte die Räume nochmals auf Glutnester hin.

Während der Löscharbeiten wurde das Ehepaar vor Ort vom Notarzt untersucht. Ins Krankenhaus mussten sie nicht. Der Energieversorger schaltete kurzzeitig den Strom im Bereich des Hauses und im Haus selbst ab. Die B 269 war zeitweise im Einsatzbereich komplett gesperrt, was nach Angaben von Schäfer zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Die DRK-Bereitschaft Schaumberg versorgte die Einsatzkräfte mit warmen Getränken. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 16.30 Uhr beendet.

Wie die Polizei berichtet, soll diesen Montag geprüft werden, ob das Gebäude noch bewohnbar ist. Auch in Sachen Brandursache werde es eine weitere Begutachtung geben. Aktuell steht noch nicht fest, wie es zu dem Feuer kam.

Im Einsatz waren: Löschbezirke Tholey, Theley, Sotzweiler-Bergweiler, Hasborn-Dautweiler, Drehleiter St. Wendel-Kernstadt, Rettungswagen Malteser-Wache Tholey, Rettungswagen DRK-Wache Bohnental, Rettungswagen DRK-Wache St. Wendel, Notarzt St. Wendel, Energieversorger, DRK-Bereitschaft Schaumberg, Polizei St. Wendel sowie der Kriminaldienst.