| 20:26 Uhr

Fußball
Hasborn verspielt Führung im Kellerduell

Hatte nicht viel zu lachen: Michael Warschburger verlor sein Debüt.
Hatte nicht viel zu lachen: Michael Warschburger verlor sein Debüt. FOTO: Foto: Barth
Hasborn. Michael Warschburger verliert sein Debüt in Schwalbach. Der FV kann nun am Mittwoch vorbeiziehen. Von Philipp Semmler

Bittere Pille für Fußball-Saarlandligist SV Hasborn! Am Sonntag unterlag der SV trotz einer guten ersten Hälfte vor 200 Zuschauern im Kellerduell beim FV Schwalbach mit 1:3 (1:0). Der in der Winterpause als Nachfolger von Interims-Trainer Bernd Gries verpflichtete Übungsleiter Michael Warschburger musste damit in seiner ersten Partie auf der Bank gleich eine Niederlage einstecken.


„Es wäre wichtig gewesen, mit einem Erfolgserlebnis zu starten“, meinte der 54-Jährige stöhnend. „Letztendlich muss man aber sagen, dass der Schwalbacher Sieg aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdient war.“

Deutlich besser gelaunt als Warschburger war verständlicherweise FV-Übungsleiter Jörg Schampel: „Jetzt sind wir richtig nah dran an den Nichtabstiegsplätzen“, freute sich der 56-Jährige. Durch den Sieg zog seine Elf als Tabellen-Drittletzter nach Punkten mit Hasborn (15.) gleich. Schampel ergänzte: „Gewonnen und einen Rückstand gedreht – besser kann ein Auftakt nach der Winterpause aus psychologischer Sicht nicht laufen.“



In Rückstand geriet seine Elf bereits in der fünften Minute. Da setzte sich Hasborns Steffen Hoffmann durch, stürmte in den Strafraum und vollstreckte zur frühen Führung für die Rot-Weißen. „Auch danach haben wir bis zur Pause ein hohes Engagement gezeigt und gut gearbeitet“, fand Warschburger.

Doch bereits Mitte der ersten Hälfte wurden die Gastgeber stärker und hatten durch Neuzugang Florian Irsch und Maximilian Gabriel gute Chancen zum 1:1, die aber ungenutzt blieben. Auch Hasborn vergab noch eine Großchance: In der 40. Minute zog Johannes Gemmel aus zehn Metern volley ab, doch die Kugel ging haarscharf über die Querlatte.

Nach Wiederbeginn wurde der Schwalbacher Druck immer größer. In der 67. Minute gelang dem Aufsteiger das 1:1. Der zweite Winter-Neuzugang, Robin Theobald, beförderte die Kugel nach einer Ecke von Justin Mayan über die Linie.

Und es kam noch besser für die Gastgeber: In der 79. Minute glänzte Mayan erneut als Vorbereiter. Seine Hereingabe von der rechten Seite beförderte FV-Kapitän Sebastian Köhler zum 2:1 für die Hausherren ins Netz. In der Nachspielzeit machte Torjäger Yannick Nonnweiler per Foulelfmeter den Sack endgültig zu. Diesen verwandelte er zum 3:1. Hasborns Michael Rauber hatte den durchgebrochenen Felix Martin gelegt – und dafür Gelb-Rot gesehen.

Fünf Minuten vor dem 1:3 hatte Hasborn noch eine Riesenchance zum Ausgleich gehabt. Doch nach Flanke von Marvin Schön schoss der für Lukas Biehl eingewechselte David Quinten den Ball aus aussichtsreicher Position knapp vorbei.

Für Hasborn steht nun am Samstag (15.30 Uhr) das erste Heimspiel nach der Winterpause gegen die SF Köllerbach auf dem Programm. Schwalbach ist bereits am morgigen Mittwoch um 19 Uhr im Nachholspiel bei der SG Lebach-Landsweiler zu Gast. Lebach-Landsweiler hat einen Punkt mehr als der FV.