| 20:20 Uhr

Jugend-Fußball
Die Überflieger von Schaumberg-Prims

  Laurin Krames von  der JFG Schaumberg/Prims war im entscheidenden Spiel der C-Jugend nicht zu stoppen. Hier springt er über den am Boden liegenden Heusweiler Torhüter Gianluca Profeta und über Tim Bellmann hinweg – und trifft. Mit seinem Doppelpack brachte Krames die JFG auf die Siegerstraße.   Foto: B&K
Laurin Krames von  der JFG Schaumberg/Prims war im entscheidenden Spiel der C-Jugend nicht zu stoppen. Hier springt er über den am Boden liegenden Heusweiler Torhüter Gianluca Profeta und über Tim Bellmann hinweg – und trifft. Mit seinem Doppelpack brachte Krames die JFG auf die Siegerstraße. Foto: B&K FOTO: B&K / Bonenberger/
Theley. Am Wochenende haben die Nachwuchsfußballer in Theley ihre Hallenkreismeister ermittelt. Die fünf Siegerteams nehmen am 16. und 17. Februar an der Saarlandmeisterschaft in Püttlingen teil. Schaumberg-Prims ist dann mit drei Teams dabei. Von Frank Faber

Nur noch gut 30 Sekunden sind zu spielen – und eine Überraschung liegt in der Luft: Bei den Hallenkreismeisterschaften der Jugendfußballer in der Theleyer Sport- und Kulturhalle steht es im Finale der A-Junioren zwischen der favorisierten JFG Schaumberg-Prims und Außenseiter SG St. Wendel-Ostertal 2:2-Unentschieden.


„In der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft“, erklärte JFG-Trainer Trainer Wolfgang Alt nach der Partie. Marvin Simon und Max Schaadt brachten den Verbandsliga-Zweiten dementsprechend auch mit 2:0 in Führung. Doch nach dem Wechsel schlug das Liga-Schlusslicht zurück und glich zum 2:2 aus. „Wir haben den Wiederbeginn völlig verschlafen und sechs Zehnmeter verschossen“, haderte Alt. Und plötzlich war der Außenseiter wieder dick im Rennen um den Turniersieg in der ältesten Jahrgangsstufe, in der nur zwei Teams am Start waren.

Doch 20 Sekunden vor dem Abpfiff zwang der Favorit die St. Wendeler dann doch noch in die Knie: Leon Schommer verwandelte einen Strafstoß aus zehn Metern zum umjubelten 3:2-Siegtreffer. Damit schnappte sich Schaumberg-Prims den Titel – und die Fahrkarte zu den Saarlandmeisterschaften am kommenden Wochenende in Püttlingen.



Völlig überraschend drehte die SG St. Wendel-Ostertal bei den B-Junioren den Spieß dann aber um. Die Kicker von Trainer Heiko Schmidt besiegten zunächst die SG Theley und SG Schlossberg jeweils klar mit 3:0. Im entscheidenden Spiel ging es dann gegen die ebenfalls noch ungeschlagene JFG Schaumberg-Prims. „Die sind Favorit, sie spielen eine Liga höher als wir“, verteilte der St. Wendeler Janis Schlemmer die Rollen.

Allerdings war von einem Klassenunterschied dann nichts zu merken. Von Minute zu Minute wurde der Bezirksligist stärker und zeigte den besseren Kombinationsfußball. „Unser Kampfgeist hat gestimmt“, meinte Joshua Keip. Und er hatte auch den Führungstreffer auf dem Fuß. Aber JFG-Schlussmann Lenard Caryot parierte Keips Flachschuss reaktionsschnell mit dem Fuß.

Ein weiterer gut vorgetragener Konter lenkte Caryot ebenfalls noch zur Ecke. Die brachte Keip jedoch flach rein – und Jonas Gräßer drückte die Kugel am langen Pfosten zum 1:0 (13. Minute) über die Linie. Eine Minute später erhöhte Keip vom Sechsmeterpunkt auf 2:0, ehe Schaumberg-Prims der Ehrentreffer gelang – mehr aber auch nicht mehr. „Im ersten Spiel gegen Theley haben wir uns schwergetan. Wenn man das ganze Turnier nimmt, haben wir aber verdient gewonnen“, freute sich SG-Akteur Schlemmer.

Dagegen war Ben Bickel maßlos enttäuscht. Einen Zähler hatte er mit den C-Junioren des VfB Heusweiler in drei Partien hängen lassen. Im entscheidenden Spiel um den Titel setzte es dann eine 1:6-Klatsche gegen Schaumberg-Prims. Bickel hatte nach neun Minuten die 1:0-Führung für den Bezirksligisten erzielt. „Aber nach dem 1:1 haben wir die Ordnung verloren“, ärgerte er sich. Laurin Krammes legte gleich für die JFG einen Doppelpack zum 3:1 nach. Hintenraus leistete Heusweiler dann kaum noch Gegenwehr, und Schaumberg-Prims schraubte das Endergebnis auf 6:1 hoch. „Wir haben uns zu früh aufgegeben“, konnte sich niedergeschlagene Bickel über den zweiten Platz nicht freuen.

Acht Mannschaften in zwei Gruppen waren bei den D-Junioren im Einsatz. Turnierfavorit JSG Freisen kam in der Gruppe A nicht richtig in die Gänge. Ein in letzter Sekunde gegen Schiffweiler erzielter 1:0-Sieg reichte gerade noch zum Einzug ins Halbfinale. „Wir haben zu wenig Tore gemacht und dann kein Glück gehabt“, sagte Freisens Torschütze Kian Scheer. Mit 0:1 zog die JSG im anschließenden Halbfinale gegen Schaumberg-Prims den Kürzeren. Leon Rein schoss Freisen aus dem Turnier. Im zweiten Halbfinale fiel in der regulären Spielzeit kein Treffer. Im Sechsmeterschießen setzte sich der VfB Heusweiler mit 4:3 gegen den FC BW St. Wendel durch.

Das Finale zwischen Schaumberg-Prims und Heusweiler endete zunächst torlos und die Jungs mussten zum Sechsmeterpunkt. Beim Stande von 2:1 wehrte JFG-Torwart Kevin Weber den letzten „Sechser“ ab – und seine Mitspieler stürmten auf ihn zu. „Wir sind der glückliche Gewinner“, erklärte JFG-Trainer Bastian Alt. Den Turniersieg bei den E-Junioren feierte der VfB Theley durch einen 2:1-Endspielsieg über den SC Gresaubach. Stark: Insgesamt erzielte der VfB-Nachwuchs 17 Tore und kassierte nur einen Gegentreffer.