| 20:08 Uhr

Ehrung
Gewerkschaft bedankt sich für die Treue

Thomas Otto (links) und Viktor Schug gratulierten dem Jubilar Josef Henkes (Mitte) für 65 Jahre Mitgliedschaft in der IG BCE.
Thomas Otto (links) und Viktor Schug gratulierten dem Jubilar Josef Henkes (Mitte) für 65 Jahre Mitgliedschaft in der IG BCE. FOTO: Marion Schmidt
Überroth-Niederhofen. Die Ortsgruppe Eckstein der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie hatte zur Versammlung geladen. Dabei wurden auch Jubilare geehrt. Von Marion Schmidt

Die Auszeichnung von langjährigen und treuen Mitgliedern stand bei der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Eckstein der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) im Mittelpunkt. Viktor Schug, der Vorsitzende der Ortsgruppe, konnte etwa 90 Teilnehmer im Dorfgemeinschaftshaus in Überroth-Niederhofen begrüßen. Darunter auch die Jubilare, die für 25-, 40-, 50-, 60- und 65-jährige Zugehörigkeit geehrt wurden. Thomas Otto, der Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer des Saarlandes, hielt die Laudatio: „Das Leben im Montangürtel hat viele von uns geprägt. Ich erinnere mich noch gut an die Deputatkohle, die die Bergleute früher als Lohn- und Rentenanteil erhielten. Eine Jubilarehrung ist immer etwas Besonderes. Mit Eurer Loyalität und Solidarität seid ihr uns Vorbilder und Identifikationsstifter.“ Er erinnerte an Nikolaus Warken, genannt Eckstein, den Namensgeber der Ortsgruppe, und den Rechtsschutzsaal in Bildstock, das älteste deutsche Gewerkschaftsgebäude. Die Gruppierung um Viktor Schug zeichne besonders aus, dass sie das Gedenken an Nikolaus Warken und an die langjährige Geschichte der saarländischen Montanregion aufrechterhalte.


Die Ortsgruppe Eckstein erstreckt sich über die drei Landkreise Saarlouis, Neunkirchen und St. Wendel. Von den aktuell insgesamt 448 gemeldeten Mitgliedern kommen die meisten aus den Gemeinden Schmelz und Tholey. „Bei unserer Mitgliederversammlung ist es für mich immer wieder schön, viele bekannte Gesichter zu sehen, die mich an gemeinsame Zeiten auf der Grube erinnern. Mit etlichen bin ich lange im gleichen Bus nach Ensdorf zur Arbeit gefahren“, erinnert sich Viktor Schug. Mit der Ehrung der Jubilare soll ein Zeichen der Wertschätzung gesetzt werden für diejenigen, die der Ortsgruppe über eine lange Zeit in treuer Verbundenheit die Fahne gehalten haben. „Es ist heute nicht mehr selbstverständlich, auch über das Erwerbsleben hinaus seine Gewerkschaft zu unterstützen“, so Viktor Schug.

Musikalisch hat Roland Helm die Feierstunde mit Liedern zum Thema Arbeit und Gewerkschaft aufgewertet. Gesanglich unterstützt von den Mitgliedern der Ortsgruppe präsentierte Helm auch das Warken-Lied. Josef Henkes, der für seine 65-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde, hat eine besondere Verbindung zu Nikolaus Warken. Als Ensemble-Mitglied des Theatervereins Edelweiß Hasborn-Dautweiler mimte er bereits mehrfach auf der Bühne den bekannten Bergarbeiterführer. So spielte der heute 86-jährige Jubilar die Rolle 1977 am Landestheater in dem von Gerhard Bungert und Klaus-Michael Mallmann verfassten Volksstück „Eckstein ist Trumpf“. „Damals wurden in einem Rundschreiben Schauspieler gesucht, die unseren Dialekt sprechen können. Weil wir wie Eckstein aus Hasborn stammen, haben wir uns einfach mal beworben“, erinnert sich Josef Henkes. Nach dem Vorsprechen habe er dann sogar die Rolle des Ecksteins bekommen. Während der Probenzeit fuhr Josef Henkes fast täglich nach seiner Schicht auf der Grube in Camphausen zur Probe nach Saarbrücken mit der saarländischen Regisseurin Brigitte Dryander. „Wenn man als Schauspielamateur mit den Profis arbeitet, da nimmt man sehr viel mit. Die Presse sprach uns damals nach der Premiere sogar ein großes Lob aus. Wir hätten die Profis an die Wand gespielt. Vielleicht war bei uns einfach mehr Pathos dabei“, verrät Henkes mit einem Augenzwinkern.



Auch in dem 2017 von Mirko Tomic gedrehten Film „Nikolaus Warken und der Rechtsschutzsaal“ spielte Josef Henkes mit seinen Schauspielkollegen des Theatervereins einige Szenen rund um den Bergarbeiterführer. Mit den anderen 27 Jubilaren freute er sich über die Auszeichnung mit Urkunde und einer auf einer Schieferplatte gestalteten Uhr.

Die Jubilare der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie freuten sich über ihre Auszeichnung für langjährige Treue.
Die Jubilare der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie freuten sich über ihre Auszeichnung für langjährige Treue. FOTO: Marion Schmidt