| 19:47 Uhr

Garage in Wohnhaus steht in Flammen

Mit zahlreichen Schläuchen haben Feuerwehren aus mehreren Orten Löschwasser an die Unglücksstelle Garage gebracht. Foto: Dirk Schäfer/FFW
Mit zahlreichen Schläuchen haben Feuerwehren aus mehreren Orten Löschwasser an die Unglücksstelle Garage gebracht. Foto: Dirk Schäfer/FFW FOTO: Dirk Schäfer/FFW
Scheuern. Zahlreiche Löschbezirke müssen am Feiertag ausrücken. Bewohner in Scheuern flüchten aus brennendem Gebäude. Polizei ist mit Ermittlungen zur Brandursache befasst. Matthias Zimmermann

Brenzlige Situation an Christi Himmelfahrt: Ein Feuer war gegen 17.15 Uhr in Scheuern ausgebrochen. Und zwar in einer Garage. Was die Situation zuspitzte: Es handelte sich nach Angaben des Feuerwehrsprechers Dirk Schäfer nicht um einen separaten Bau. Stattdessen ist der Autostellplatz in ein Wohnhaus integriert. So bestand durchaus die Gefahr, dass die Flammen auf den Teil des Gebäudes übergriffen, indem sich die Wohnung befindet.


Darum waren die Helfer auch in erheblicher Anzahl zur Unglücksstelle geeilt. 40 Feuerwehrleute sorgten dafür, dass der Brand rasch unter Kontrolle war, wie Schäfer informiert. "Mit Atemschutz ausgestattete Trupps löschten innerhalb weniger Minuten das Feuer." Somit konnte verhindert werden, dass Flammen auf den Wohntrakt übergriffen.

Im Einsatz waren die Löschbezirke Scheuern, Lindscheid, Überroth-Niederhofen, Hasborn-Dautweiler sowie der Einsatzleitwagen aus Theley. Um sich um etwaige Verletzte zu kümmern, kam die Besatzung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Wadern mit einem Rettungswagen zur Unglücksstelle. Diese wurde aber dann doch nicht benötigt: Es gab keine Verletzten. Die Betroffenen hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht.



Die Wehren setzten im Anschluss an die Löscharbeiten Hochdrucklüfter ein, um das Gebäude von dem dichten Qualm zu befreien. Da die übrigen Räume des Einfamilienhauses nicht betroffen waren, kehrten die Bewohner nach dem Einsatz wieder zurück in ihre Wohnung.

Die Polizei nahm noch während des Löscheinsatzes die Ermittlungen auf. Bislang ist aber noch unklar, was den Brand auslöste. Zum Unfallzeitpunkt sei die Garage leer gewesen, habe kein Wagen dort geparkt. Der Feuerwehreinsatz war nach Angaben von Schäfer gegen 18.45 Uhr beendet.