| 19:07 Uhr

Fußball-Bezirksligist SG Scheuern spielt diesmal in Steinbach

Scheuern. Die SG Scheuern-Steinbach-Dörsdorf verlässt erstmals in ihrer Vereinsgeschichte für ein Heimspiel in der Liga den Landkreis St. Wendel. Nachdem die beiden bisherigen Heimpartien der neuen SG in der Fußball-Bezirksliga St. Wendel auf dem Kunstrasen in Scheuern ausgetragen wurden, findet die Begegnung an diesem Samstag um 18 Uhr gegen die SG St. Wendel auf dem Rasenplatz in Steinbach (Landkreis Saarlouis statt). "Wir entscheiden immer recht spontan, wo wir spielen. In den Sommermonaten werden wir jetzt aber öfters in Steinbach sein", berichtet Scheuerns Vorsitzender Adrian Harasimiuc. Philipp Semmler

Die SG Scheuern-Steinbach-Dörsdorf verlässt erstmals in ihrer Vereinsgeschichte für ein Heimspiel in der Liga den Landkreis St. Wendel. Nachdem die beiden bisherigen Heimpartien der neuen SG in der Fußball-Bezirksliga St. Wendel auf dem Kunstrasen in Scheuern ausgetragen wurden, findet die Begegnung an diesem Samstag um 18 Uhr gegen die SG St. Wendel auf dem Rasenplatz in Steinbach (Landkreis Saarlouis statt). "Wir entscheiden immer recht spontan, wo wir spielen. In den Sommermonaten werden wir jetzt aber öfters in Steinbach sein", berichtet Scheuerns Vorsitzender Adrian Harasimiuc.


Nach vier Spieltagen liegt Landesliga-Absteiger Scheuern-Steinbach-Dörsdorf auf Rang vier der Tabelle. "Das ist ein guter Start, aber kein überragender", meint Harasimiuc. Nach drei Siegen zum Auftakt gab es am letzten Sonntag eine 0:2-Niederlage beim neuen Tabellenführer SV Baltersweiler. Dort musste die SG einige Leistungsträger ersetzen, darunter Spielertrainer Michael Petry und Stürmer Pascal Staub, die sich beide in Urlaub befinden. "Das war natürlich zu merken", gibt Harasimiuc zu. Auch gegen St. Wendel werden beide noch fehlen. Für Petry steht während dessen Abwesenheit Co-Trainer Patrick Müller in der sportlichen Verantwortung.

Beim SV Scheuern plant man übrigens, den 14 Jahre alten Kunstrasenplatz im Bohnental noch in dieser Saison mit einer neuen modernen Decke auszustatten. "Gerade am Mittwoch gab es einen Termin, bei dem die Tragschicht überprüft wurde", berichtet Harasimiuc. "Wenn es so läuft, wie wir uns das vorstellen, könnten die Arbeiten im April 2017 beginnen", erklärt der Vorsitzende weiter. Da das Auftragen einer neuen Decke eines Kunstrasenplatzes mittlerweile schnell erledigt ist, würden die Bauarbeiten nur zwei oder drei Wochen dauern.