| 21:14 Uhr

Neujahrsempfang
Erfolgsstory über Gemeindegrenzen hinweg

Beim „Bohnentaler Staffellauf“ geht es nicht um sportliche Betätigung, sondern um die Frage, wie es in Vereinen oder Verbänden weitergehen kann.
Beim „Bohnentaler Staffellauf“ geht es nicht um sportliche Betätigung, sondern um die Frage, wie es in Vereinen oder Verbänden weitergehen kann. FOTO: Gilbert Groß
Neipel. Beim Neujahrsempfang lobten die Bürgermeister Armin Emanuel und Hermann Josef Schmidt das Erreichte und warfen einen Blick in die Zukunft.

() Der Bohnentaler Neujahrsempfang, zu dem die beiden Bürgermeister Armin Emanuel (Schmelz, SPD) und Hermann Josef Schmidt (Tholey, CDU) gemeinsam mit den Bohnental-Ortsvorstehern alljährlich laden, ist, seit das interkommunale Bohnentalprojekt angeschoben wurde, Tradition geworden. Schauplatz war in diesem Jahr das Haus am Mühlenpfad in Neipel, wo Ortsvorsteher Aloisius Berwanger zahlreiche Gäste begrüßte. Zum Bohnental gehören die fünf Orte Lindscheid, Neipel, Überroth-Niederhofen und Scheuern in der Gemeinde Tholey sowie Dorf im Bohnental in der Gemeinde Schmelz.



In den Jahren der interkommunalen Zusammenarbeit wurden zahlreiche Projekte in den einzelnen Dörfern und für das gesamte Tal mit großem Engagement umgesetzt, wie der Bau von Schutzhütten oder die Eröffnung des Bohnentalwanderweges. Herausragende Maßnahmen waren auch die Eröffnung des Bohnentaler Dorfladens oder der Wanderoase in Scheuern.

Hermann Josef Schmidt und Armin Emanuel stellten bereits verwirklichte und geplante Vorhaben für das Bohnental vor. Nachdem man sich in den ersten Jahren der Infrastruktur gewidmet habe, ginge es nun verstärkt darum, den Austausch und das Miteinander im Bohnental zu fördern.

Ein positives Beispiel dafür seien die „Bohnentaler Muskel(t)tiere“. Ziel dieser ist es, das gesellschaftliche und nachbarschaftliche Engagement in den fünf Bohnentalorten zu stärken. Ob es dabei um die Mitnahme zum Einkaufen, Bringdienste, Fahrten zu Behörden oder zum Arzt, die Pflege rund ums Haus oder kleinere Reparaturen geht: Die „Muske(l)tiere“ haben mittlerweile ein breites Spektrum an Hilfsangeboten, für das ein Pool von Ehrenamtlern zur Verfügung steht. Der Soziologe Armin Kuphal, der das Bohnentalprojekt wissenschaftlich begleitet, erwähnte in diesem Zusammenhang die „Bohnentaler Selbermacher“, die alte Kulturtechniken neu entdecken und wiederbeleben wollen. So wurden beispielsweise bereits Schärftage für Sensen, Kurse zum Flechten von Weidenkörben oder der Anlegung eines Hochbeetes oder Drachenbauaktionen mit Kindergartenkinden organisiert.

Als neues Projekt stellte Armin Kuphal den „Bohnentaler Staffellauf“ vor: Dabei geht es nicht um sportliche Betätigung, sondern um die Frage, wie es in Vereinen oder Verbänden weitergehen kann, wenn ein Generationenwechsel ansteht. Eine Frage, vor der viele Vereine stehen.

Musikalisch gestaltet wurde der Neujahrsempfang vom Männergesangverein Laetitia Dorf-Neipel.