| 00:00 Uhr

Der Nachfolger ist gefunden

Marc Hassel (links) kommt zum TSV Sotzweiler-Bergweiler, „unabhängig davon, ob wir in der Bezirksliga bleiben oder in die Kreisliga müssen“, sagt der Spielausschuss-Vorsitzende Julian König. Foto: Bastuck
Marc Hassel (links) kommt zum TSV Sotzweiler-Bergweiler, „unabhängig davon, ob wir in der Bezirksliga bleiben oder in die Kreisliga müssen“, sagt der Spielausschuss-Vorsitzende Julian König. Foto: Bastuck FOTO: Bastuck
Sotzweiler. Der TSV Sotzweiler-Bergweiler hat nach langer Suche einen Trainer für die kommende Saison gefunden. Marc Hassel, der bis vor kurzem Spielertrainer bei der SG Nunkirchen-Büschfeld war, wird die Nachfolge von Andreas Schwarz antreten. Philipp Semmler

Noch ist nicht klar, in welcher Spielklasse die Fußballer des TSV Sotzweiler-Bergweiler in der kommenden Saison kicken werden. Denn der Aufsteiger in die Bezirksliga St. Wendel befindet sich als Drittletzter der Tabelle mitten im Abstiegskampf. Klar ist aber seit der vergangenen Woche zumindest, wer die Mannschaft in der kommenden Runde trainieren wird.

Der amtierende Übungsleiter Andreas Schwarz hatte bereits im vergangenen Herbst angekündigt, dass er den TSV Sotzweiler-Bergweiler nach der Saison verlassen und das Spielertrainer-Amt beim Landesligisten FC Uchtelfangen übernehmen wird (wir berichteten). Die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich für den TSV als schwierig, konnte jetzt aber abgeschlossen werden. "Marc Hassel wird in der kommenden Runde unser neuer Spielertrainer - und zwar unabhängig davon, ob wir in der Bezirksliga bleiben oder in die Kreisliga runter müssen", erklärt der Spielausschuss-Vorsitzende Julian König.
Suche nach Co-Trainer läuft



Hassel war bis zum vergangenen Winter Spielertrainer bei der SG Nunkirchen-Büschfeld in der Kreisliga A Hochwald. Davor arbeitete er in derselben Funktion beim SV Habach II und dem SV Niedersaubach (beide Kreisliga). Hassel soll für die kommende Saison einen Co-Trainer erhalten. Die Verhandlungen mit Kandidaten sind am Laufen, wie König berichtet. Sportlich läuft es für den TSV Sotzweiler-Bergweiler nach der Winterpause bescheiden. Obwohl im Winter mit Mike Schug vom SV Scheuern und Florian Schöner vom SV Thalexweiler zwei Neuzugänge mit Erfahrung aus höheren Klassen geholt wurden, konnte der TSV in seinen vier Begegnungen in diesem Jahr keinen Punkt holen.

Am vergangenen Sonntag gab es eine 0:4-Niederlage beim 1. FC Niederkirchen. An diesem Sonntag um 15 Uhr steht für die Blau-Weißen eine wichtige Begegnung im Kampf um den Klassenverbleib an. Der FC Oberkirchen ist beim TSV zu Gast. Der Gegner steht einen Punkt und einen Platz vor Sotzweiler-Bergweiler. In dieser Begegnung könnte Christoph Schäfer wieder auflaufen. Er ist einer von vier Spielern, die dem TSV Sotzweiler-Bergweiler in dieser Saison wegen eines Kreuzbandrisses fehlten. Daneben zogen sich auch König, Martin Junker und Kai Wagner vor einigen Monaten diese schwere Verletzung zu. König ist wie Schäfer wieder ins Training eingestiegen. Junker und Wagner werden dagegen die Fußballschuhe an den Nagel hängen.

Zum Thema:

Auf einen Blick Auch der Ligakonkurrent des TSV Sotzweiler-Bergweiler, der TuS Nohfelden, wird kommende Saison einen neuen Trainer haben. Wie der TuS am vergangenen Donnerstag bekannt gab, wird Sascha Freytag den Verein nach der laufenden Spielzeit verlassen. Er wird als C-Jugendtrainer zur JFG Schaumberg-Prims wechseln. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. sem