| 20:39 Uhr

Hoffest
Beim Fest auf dem Hofgut Imsbach gab’s allerlei zu bestaunen

Ein Riesenspaß gerade für kleine Besucher: Lukas Bartel übte sich mit Unterstützung von Eric Morlo in der Bildhauerei.
Ein Riesenspaß gerade für kleine Besucher: Lukas Bartel übte sich mit Unterstützung von Eric Morlo in der Bildhauerei. FOTO: Marion Schmidt
Theley. Von Marion Schmidt

Ein gut besuchter Erntedankgottesdienst der Pfarreiengemeinschaft Schaumberg und ihres Kirchenchores läutete das Hoffest der Naturlandstiftung auf dem Hofgut Imsbach in Theley ein. Tina Meyer und Kirsten Dewes vom Obst- und Gartenbauverein Theley hatten die große Scheune des Hofguts für das Fest mit herbstlichem Dekor rausgeputzt. Vor dem Altar auf der Bühne kündeten Kürbisse und weitere Früchte von der Ernte. Angesichts des anhaltenden Dauerregens entpuppte sich die Scheune an diesem Tag als idealer Veranstaltungsort. Die regionalen Aussteller hatten ihre Marktstände in die Scheune verlegt.


Während die Besucher an den Ständen vorbeiflanierten oder sich zum Mittagstisch niederließen, spielte der Musikverein Hasborn auf. Viele Blicke zog der Stand des Obst- und Gartenbauvereins Theley auf sich. Auf einem Thekentisch reihten sich selbst gebrannte Schnapssorten aneinander und warteten darauf, verköstigt zu werden. Aber auch Hildegard Dewald aus Kastel lockte mit ihrem Stand viele Besucher an. Die Hobbybastler­in hatte Dekoratives für den Garten und das Haus im Angebot. Ihr Thema ist das Upcycling. Ob Joghurtbecher, Obstnetz, Glasflasche oder Verbundstein: Ehe etwas in den Müll wandert, überlegt sie schnell, was sie aus den Abfallprodukten noch basteln könnte. Bemalt oder mit anderen Materialien aufgepeppt, erleben bei Hildegard Dewald die dem Wegwerfen geweihten Dinge eine neue Bestimmung als Deko-Objekt. „Nach dem Hauskauf meiner Tochter schaute ich mich zuerst um und nahm mit, was ich noch weiterverwenden kann. Erst dann durfte sie entrümpeln“, verrät Hildegard Dewald mit einem Augenzwinkern.

Unterdessen trotzte im Außenbereich, geschützt vom vorgezogenen Dach des offenen Kuhstalls, Erich Morlo der Witterung. Der Hobby-Bildhauer aus St. Ingbert lud die Kinder ein, selbst kreativ zu werden. Mit Schutzbrille ausgestattet konnten sie an seinem Stand kleine Kunstwerke in Stein hauen. Lukas Bartel aus Theley war begeistert. Der achtjährige Schüler bearbeitete geschickt zwei Quadersteine, die er stolz nach Hause trug.



Ein paar Schritte weiter zog eine Falknervorführung die Besucher in ihren Bann. Am Nachmittag gingen viele Besucher in das Zelt der Tierfreunde Schaumberg. Angesichts eines imposanten Kuchenbuffets mit ausschließlich Selbstgebackenem hatte hier so manch einer die Qual der Wahl. Eberhard Veith, Geschäftsführer der Naturlandstiftung Saar, nutzte die Gelegenheit, die Besucher über den aktuellen Stand der Entwicklung des Hofguts zu informieren: „Wir blicken hier auf der Imsbach auf das beste Erntejahr der vergangenen zehn Jahre zurück. Als neues Projekt planen wir, das Hofgut mit dem Landschaftspark zu erweitern, von 150 auf 300 Hektar Fläche.“

Blick in die gut besuchte Scheune anlässlich des Hoffests der Naturlandstiftung Saar auf dem Hofgut Imsbach.
Blick in die gut besuchte Scheune anlässlich des Hoffests der Naturlandstiftung Saar auf dem Hofgut Imsbach. FOTO: Marion Schmidt