| 20:41 Uhr

Sport-Schule
An dieser Schule steht Sport im Vordergrund

Moritz Naumann spielt in seiner Freizeit am liebsten Fußball. Das Barrentraining mit Bundesligaturner Luca Ehrmantraut findet er allerdings trotzdem „sehr cool“.
Moritz Naumann spielt in seiner Freizeit am liebsten Fußball. Das Barrentraining mit Bundesligaturner Luca Ehrmantraut findet er allerdings trotzdem „sehr cool“. FOTO: Marion Schmidt
Theley. Die Gemeinschaftsschule Schaumberg macht sich für sportbegabte Schüler stark. Für Talente kann sie ein Sprungbrett in den Leistungssport sein. Von Marion Schmidt

Die Gemeinschaftsschule Schaumberg in Theley sticht in der Schullandschaft im Landkreis St. Wendel als einzige sportorientierte Schule besonders hervor. Aus dem ganzen Landkreis zieht es sport- 
affine Kinder an die Schule in Theley. So nimmt Moritz Naumann jeden Morgen den Schulweg von St. Wendel nach Theley auf sich. „Ich habe mich mit meinen Eltern für die Gemeinschaftsschule entschieden, um auch in der Schule in meiner Sportart gefördert zu werden“, sagt der 13-Jährige, der seit seinem dritten Lebensjahr in Winterbach Fußball spielt und heute in der C-Jugend kickt. Schüler wie Moritz profitieren davon, dass in der Theleyer Schule auch Sportklassen besucht werden können. Für die Aufnahme in diese Sportklassen müssen die Schüler einen sportmotorischen Leistungstest absolvieren.


Der Sportzweig ist ein Alleinstellungsmerkmal der Schule. Die Schule bietet zum einen den sechsstündigen Pflichtsportunterricht für die Sportklassen und zum anderen eine Vielzahl von Sportarbeitsgemeinschaften. In den Klassenstufen fünf und sechs haben die Sport-Arbeitsgemeinschaften eine vielseitige Bewegungserfahrung als Zielorientierung. Zurzeit stehen Handball, Fußball, Tischtennis, Mountainbike, Schwimmen, Gerätturnen und Leichtathletik auf dem Programm. In den Klassenstufen sieben bis zehn wird dann in den Sportarten Handball, Mountainbike, Triathlon, Tischtennis und Fußball leistungsorientiert trainiert. „Wir arbeiten hier gezielt mit Sportfachverbänden und örtlichen Vereinen zusammen. Unsere Sportschüler werden in den leistungssportorientierten Sportstunden von lizenzierten Trainern unterrichtet“, erklärt Schulleiter Eric Planta. Als Modellschule der Talentförderung Sport des Kreises St. Wendel arbeitet die Schule zudem mit dem Landessportverband  zusammen. Mit  Sportfachverbänden wie dem Saarländischen Fußballverband oder der Triathlon-Union bestehende Kooperationsvereinbarungen stützen den Sportunterricht.

Ein Ziel ist es auch, durch die Sportförderung in der Schule den kooperierenden Vereinen Talente zuzuführen. „Wir fragen regelmäßig die Leistungen unserer Sportschüler ab, um deren Leistungsentwicklung zu dokumentieren und den Schülern eine Rückmeldung zu geben“, erklärt Claudia Schikotanz, Fachvorsitzende für Sport an der Gemeinschaftsschule und Schulsportbeauftragte des saarländischen Handballverbands (HVS).

Für die Schüler ist es ein besonderes Erlebnis,  mit prominenten Sportlern zu trainieren. So wird in der Gerätturn-AG mit Luca Ehrmantraut, Bundesligaturner mit der TG Saar und DM-Bronzegewinner am Boden, trainiert. Claudia Schikotanz: „Das Gerätturn-Training bieten wir ergänzend zu unseren Sport-AGs als allgemeines Grundlagentraining an.“ Sogar eingefleischte Fußballer wie Moritz Naumann sind begeistert. Er hat sich bewusst für die Gerätturn-AG entschieden: „Andere haben mir immer erzählt, dass Turnen cool ist. Ich mag besonders die Sprünge über das Mini-Trampolin. Die Dehnübungen, die Luca uns zeigt, sind auch für einen Fußballer gut.“

Unterstützt wird Luca Ehrmantraut in seiner Gerätturn-AG von Lara Kiefer und Anna Veit. Beide kümmern sich  um das Training mit den Mädchen, während Luca mit den Jungs trainiert. Die Schülerinnen haben die Chance genutzt, sich beim Landessportverband  als Schülermentoren ausbilden zu lassen. „Als Schülermentor arbeiten wir bei Schulveranstaltungen wie Wettkämpfen, den Sport-AGs und sportlichen Projekten mit oder engagieren uns beim Viertklässler-Tag“, erzählt die 15-Jährige Lara Kiefer. Für Anna Veit ist die Trainerrolle kein Neuland. Die 16-Jährige trainiert im TV Güdesweiler Kinder im Alter von neun bis 15 Jahren im Bodenturnen. Auch in der Handball-AG trainieren die Schüler mit Prominenz.



Der ehemalige Handball-Nationalspieler Jürgen Hartz lehrt die Schüler donnerstags die  Kunst des Handballspiels. Davon profitieren nicht nur die Landeskaderhandballer Elias Wagner und Lina Windhäuser. Im Aufbau ist zurzeit die Integration der Sportschüler in die Ganztagsschule. „Die Schüler sollen nach ihren Sport-AGs die Möglichkeit haben, bis 17 Uhr in der Schule ihre Hausaufgaben machen zu können.“

Aber auch an musisch interessierte Schüler wird gedacht. Auf dem Programm stehen regelmäßig künstlerische Projekte, eine Theater- sowie eine Musical-AG. Hier haben die Schüler bei öffentlichen Aufführungen Gelegenheit, sich einem Publikum zu präsentieren.

Nach wie vor verzeichnet die Schule wachsende Anmeldezahlen. „Wir hoffen, diesen Aufwärtstrend auszubauen mit der ab dem Schuljahr 2019/2020 geschaffenen Möglichkeit, an unserer Schule das Abitur ablegen zu können“, sagt Planta. Dann werden die Theleyer Schüler bis zur elften Klassenstufe weiterhin vor Ort unterrichtet. Der Unterricht der Klassen zwölf und 13 soll abwechselnd in St. Wendel und in Theley stattfinden.