Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:21 Uhr

SV Scheuern: Klesens Prophezeiung hat sich erfüllt

Scheuern. "Wir schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga", hatte der Vorsitzende des SV Scheuern (Fußball-Kreisliga A Ill-Theel), Karl-Heinz Klesen, am 26. Februar gesagt. Wenige Tage zuvor hatte seine Mannschaft eine 0:2-Niederlage im Nachholspiel gegen den SV Landsweiler kassiert und war damit schlecht aus der Winterpause gekommen. Scheuern stand auf dem zwölften Tabellenplatz

Scheuern. "Wir schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga", hatte der Vorsitzende des SV Scheuern (Fußball-Kreisliga A Ill-Theel), Karl-Heinz Klesen, am 26. Februar gesagt. Wenige Tage zuvor hatte seine Mannschaft eine 0:2-Niederlage im Nachholspiel gegen den SV Landsweiler kassiert und war damit schlecht aus der Winterpause gekommen. Scheuern stand auf dem zwölften Tabellenplatz. Doch Klesen sollte Recht behalten. Denn seit dieser Partie verlor der SVS kein Spiel mehr, kletterte auf Rang vier im Klassement und machte mit einem 2:2 beim SV Dirmingen am vergangenen Sonntag den Aufstieg perfekt. "Die Mannschaft hat sich diesen Erfolg verdient", sagt SVS-Spielertrainer Manuel Henn, der nach wenigen Wochen in dieser Saison Thomas Schäfer auf dem Trainerposten abgelöst hatten. "Wir haben in der Vorbereitung sehr viel trainiert, und ich konnte dem Team meinen Stempel aufdrücken", berichtet Henn. "Disziplin und Fitness", erklärt der Trainer, worauf es ihm ankommt. Fit zu werden, das bedeutete für die Scheuerner Spieler aber keineswegs lange Waldläufe. "Wir haben fast alles mit dem Ball gemacht, mit hoher Intensität", erzählt Henn. Wenn der Trainer, der als Versicherungskaufmann viel unterwegs ist, mal nicht das Training leiten konnte, übernahmen dies die Spieler Carlo Kirsch oder Armin Backes. Wichtig für Scheuerns Aufschwung war auch, dass der Kader der Mannschaft größer wurde. Mit Torhüter Oliver Heckmann und Mittelfeldspieler Patrick Müller wurden zwei Routiniers verpflichtet, zudem stießen einige Jugendspieler zum Kader hinzu - und einige Verletzte kehrten zurück. Eine ähnlich gute Rolle wie in dieser Spielzeit möchte Scheuern auch in der kommenden Saison in der neuen Bezirksliga spielen. "Mein Ziel ist ein Platz zwischen Rang fünf und neun", erklärt Henn. semAn diesem Sonntag empfängt der SV Scheuern um 15 Uhr im letzten Heimspiel der Saison den Tabellennachbarn SV Thalexweiler II (Fünfter).