| 20:35 Uhr

Wochenkolumne
Starke Betriebsräte 4.0 sind notwendig

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Die Welt ist in vielerlei Hinsicht im Wandel. In der Arbeitswelt lautet das dazu passende Schlagwort Digitalisierung. Die durchdringt nahezu alle Arbeitsprozesse, verändert unternehmerische Strukturen und  die Anforderungen an die Beschäftigten. Von Thorsten Grim

Neue Produktions- und Dienstleistungsprozesse können Arbeit entwerten – besonders einfachere Tätigkeiten – oder ihre Komplexität erhöhen. Aus Arbeitnehmersicht ruft sowohl das eine als auch das andere danach, den Arbeitsschutz weiterzuentwickeln: Einerseits muss sichergestellt werden, dass gering qualifizierte Beschäftigte nicht von der Arbeitswelt ausgeschlossen werden und in der Folge in prekäre Verhältnisse abrutschen. Andererseits muss die zunehmende örtliche und zeitliche Flexibilität der Arbeitszeit in einen Rahmen eingepasst werden, der die Interessen der Arbeitnehmer berücksichtigt – möglicherweise auch gegen den Widerstand derjenigen, die zur Selbstausbeutung neigen. Darum brauchen wir starke Betriebsräte 4.0.