| 21:28 Uhr

St. Wendel investiert in Haltestellen-Ausbau

St. Wendel. Mehrere Haltestellen in Marth, Urweiler, Remmesweiler und St. Wendel sind für Niederflurbusse umgebaut worden. Damit soll es jetzt leichter sein, stufenlos zu- und auszusteigen. Zusätzlich entstanden neue Wartehallen. Das teilt ein Sprecher aus dem St. Wendler Rathaus mit

St. Wendel. Mehrere Haltestellen in Marth, Urweiler, Remmesweiler und St. Wendel sind für Niederflurbusse umgebaut worden. Damit soll es jetzt leichter sein, stufenlos zu- und auszusteigen. Zusätzlich entstanden neue Wartehallen. Das teilt ein Sprecher aus dem St. Wendler Rathaus mit. Es handelt sich demnach um die Haltestelle "Tankstelle" an der B 420 in Marth, Hauptstraße 138 in Urweiler, "Wendalinuspark" in der Tholeyer Straße in St. Wendel sowie um die Dr.-Franz-Schmitt-Straße 18 im Stadtteil Remmesweiler. Die Kosten beliefen sich auf 110 000 Euro. Die Projekte bekamen Geld von der Saar-Regierung. Dieser Zuschuss betrage 75 Prozent der Gesamtsumme, als rund 80 000 Euro. red