| 21:04 Uhr

Zuschuss
514 000 Euro für barrierefreie Haltestellen in St. Wendel

St. Wendel. Das Wirtschafts-Ministerium hat der Stadt St. Wendel Zuwendungsbescheide in Höhe von rund 514 000 Euro übergeben. Mit dem Geld sollen folgende Haltestellen barrierefrei umgebaut werden: Leitersweiler (Ortsmitte), Oberlinxweiler (Dilling), Werschweiler (Friedhof), Niederkirchen (Ortsmitte), Osterbrücken (Brunnen) und im Stadtgebiet von St. Von red

Wendel barrierefrei (Friedhof). Das teilt ein Sprecher des Ministeriums mit.


„Unser Ziel ist es, die Kommunen beim barrierefreien Ausbau von Haltestellen zu unterstützen. Wir wollen, dass die Städte, Gemeinden und Landkreise eine Vorbildfunktion bei diesem Thema übernehmen“, sagte Verkehrsministerin Anke Rehlinger. Durch die Förderung wolle man gewährleisten, dass Menschen mit und ohne Behinderung den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) besser nutzen können.

„Wenn dann auch noch so viele Städte und Gemeinden wie die Stadt St. Wendel mit gutem Beispiel vorangehen, greifen wir ihnen gerne mit unserer Förderung unter die Arme“, erklärte die Ministerin.



Um die Kommunen beim barrierefreien Um- und Neubau von Haltestellen finanziell zu unterstützen, hat das Verkehrsministerium das Sonderprogramm „Barrierefreier Ausbau von Haltestellen im Saarland“ bis Ende 2018 verlängert. Hierbei werden bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert.