| 21:11 Uhr

Sicherheit
Seniorensicherheitsberater gibt Ratschläge für Urlauber

St. Wendel. () Urlauber sind während ihrer Reise nicht vor Betrug und Diebstahl gefeit. Die Seniorensicherheitsberater des Landkreises St. Wendel empfehlen daher, vor Reiseantritt gewisse Vorkehrungen zu treffen. Von red

„Urlauber sollten von wichtigen Reisedokumenten Kopien anfertigen lassen und an separater Stelle im Gepäck aufbewahren“, heißt es einer entsprechenden Mitteilung. Außerdem sei es ratsam, Angehörige und Freunde über den Reisetermin zu informieren.


„Am Urlaubsziel angelangt, sollten Geld und Dokumente am Körper mitgeführt werden, etwa in Brustbeuteln oder Gürteltaschen“, mahnen die Sicherheitsberater. Touristen sollten ihre Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt lassen. Besondere Achtsamkeit sei an Bahnhöfen und stark frequentierten Verkehrspunkten geboten. Denn dort würden besonders viele Trickbetrüger lauern. Beim Umgang mit Kredit- und EC-Karten sei Vorsicht geboten. „Geldautomaten mit abstehenden oder lockeren Teilen, Verblendungen sowie Spuren von Kleber auf dem Kartenschlitz können auf Manipulationen am Gerät hinweisen“, erklären die Sicherheitsberater. Sie raten: Niemals die eigene PIN-Nummer im Portemonnaie oder dem Gepäck mitführen. Bei Verlust könne man die Karte beim bundesweiten Sperr-Notruf, Tel. (00 49) 11 61 16, deaktivieren lassen.

Infos beim Seniorensicherheitsberater, Tel. (0 68 51) 8 01 52 01.