| 21:06 Uhr

Schneechaos
Schnee und Eis führen zu Chaos auf den Straßen

Räumdienste waren in der ganzen Region im Einsatz. Das Bild zeigt ein Streufahrzeug gegenüber der Gemeinschaftsschule in Freisen. Eltern mussten ihre Kinder dort abholen, da einige Busse nicht mehr fahren konnten.
Räumdienste waren in der ganzen Region im Einsatz. Das Bild zeigt ein Streufahrzeug gegenüber der Gemeinschaftsschule in Freisen. Eltern mussten ihre Kinder dort abholen, da einige Busse nicht mehr fahren konnten. FOTO: Bonenberger/ / B&K
St. Wendel. Winterchaos im Landkreis St. Wendel: Starke Schneefälle haben am Mittwoch die Streufahrzeuge auf Trab gehalten und den Verkehr teilweise zum Erliegen gebracht. Von Sarah Konrad

In der ganzen Region ereigneten sich Unfälle, Lastwagen standen quer und Busse konnten nicht mehr fahren. Personen wurden laut Polizeiangaben nicht verletzt, dafür jedoch jede Menge Blech beschädigt. Wir haben versucht, eine Übersicht der glättebedingten Behinderungen zu erstellen. Die Polizei Nordsaarland und St. Wendel sowie die Feuerwehr haben uns regelmäßig informiert. Obwohl sich die Situation am späten Abend beruhigte, waren bis Redaktionsschluss noch nicht alle Einsätze beendet.



  • 13 Uhr: Zwischen 13 und 16.15 Uhr war zwischen Hasborn und Überroth Chaos angesagt. Die Polizei meldete Unfälle, quer stehende Laster und festgefahrene Busse.
  • 13.20 Uhr: Zu Behinderungen kam es nach einem Unfall in Freisen auf der Landstraße 133 in Höhe Landesgrenze.
  • 14 Uhr: Es krachte zwischen Selbach und Primstal. Dort ist ein Autofahrer in die Leitplanke gerutscht.
  • 14 Uhr: Die Polizei Nordsaarland meldete zudem quer stehende Laster im gesamten Zuständigkeitsbereich. Der Kasteler Berg war bis in die Abendstunden gesperrt.
  • 14 Uhr: In der Furschweilerstraße in Hofeld-Mauschbach war ein Auto in einen Bus gerutscht.
  • 14 Uhr: Zu Stau kam es auf der Bundesstraße 41 zwischen Hirstein und Wolfersweiler. Dort hatte sich ein Laster festgefahren. Die Strecke in Fahrtrichtung St. Wendel war zwischen 14 und 16 Uhr teilweise gesperrt.
  • 14.20 Uhr: Zwischen Nohfelden und Türkismühle war ein Auto von der Straße abgekommen.
  • 14.30 Uhr: Massive Probleme gab es zwischen 14.30 und 17 Uhr zwischen Alsweiler und Winterbach. Dort kam der Verkehr zum Erliegen. Busse und Laster steckten fest, bis Räumdienste eintrafen.
  • 14.45 Uhr: Die Polizei meldete einen glättebedingten Unfall zwischen Urweiler und Leitersweiler.
  • 15 Uhr: Verkehrsbehinderungen gab es um 15 Uhr auch zwischen Hasborn und Theley.
  • 15.45 Uhr: Es krachte erneut auf der Landstraße von Freisen in Richtung Landesgrenze.
  • 15 bis 16 Uhr: Auf der Autobahn 62 ereigneten sich gleich drei Unfälle.
  • 16 Uhr: Gesperrt war am späten Nachmittag auch die Autobahnausfahrt Primstal. Dort musste ein Lastwagen geborgen werden.
  • 16 Uhr: Immer wieder gab es Probleme auf der Strecke zwischen Leitersweiler und Oberkirchen.
  • 16.10 Uhr: Unfall zwischen Tholey und Überroth.
  • 16.24 Uhr: Behinderungen nach einem Unfall in Scheuer.
  • 16.27 Uhr: Auf der B 41 (Abfahrt Niederlinxweiler) war ein Autofahrerin die Schutzplanke gerutscht.
  • 17 Uhr: Ein Laster samt Anhänger war in Scheuern in den Graben gefahren.
  • 17.15 Uhr: Die Feuerwehr musste zu einem Einsatz ausrücken. Auf der Landstraße zwischen Oberkirchen und Leitersweiler war ein Baum umgestürzt. Auf der Strecke waren auch mehrere Lastwagen liegengeblieben. Sie war zeitweise gesperrt.
  • 19 Uhr: Auf der L 315 zwischen Eitzweiler und Freisen waren vier Laster liegengeblieben.
  • 20 Uhr: Stau zwischen Reitscheid und Freisen, dort traute sich eine ältere Frau nicht mehr weiterzufahren
  • 20 Uhr: Auffahrunfall in der Ortsmitte von Scheuern.