Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 11:50 Uhr

Blaulicht
Zu viel Feuer unter der Motorhaube

Die Feuerwehr löschte dieses Auto in St. Wendel. Foto: Dirk Schäfer/Feuerwehr
Die Feuerwehr löschte dieses Auto in St. Wendel. Foto: Dirk Schäfer/Feuerwehr FOTO: Dirk Schäfer
St. Wendel. Zu einem Fahrzeugbrand ist der Löschbezirk St. Wendel-Kernstadt am Samstag gegen 10.40 Uhr gerufen worden. Es brannte in der Tholeyer Straße in St. Wendel in Höhe eines Autohauses im ehemaligen Kasernengelände. Nach Angaben der Feuerwehr, hatte ein BMW-Fahrer auf seiner Fahrt von Winterbach in Richtung St. Wendel plötzlich Brandgeruch im Inneren seines Fahrzeuges wahrgenommen. Daher steuerte er die Bushaltestelle in Höhe des Autohauses an. Beim Aussteigen bemerkte der aus dem Kreis Heidelberg stammende Fahrer Flammen unter der Motorhaube. Daraufhin alarmierte er umgehend die Feuerwehr.

Zu einem Fahrzeugbrand ist der Löschbezirk St. Wendel-Kernstadt am Samstag gegen 10.40 Uhr gerufen worden. Es brannte in der Tholeyer Straße in St. Wendel in Höhe eines Autohauses im ehemaligen Kasernengelände. Nach Angaben der Feuerwehr, hatte ein BMW-Fahrer auf seiner Fahrt von Winterbach in Richtung St. Wendel plötzlich Brandgeruch im Inneren seines Fahrzeuges wahrgenommen. Daher steuerte er die Bushaltestelle gegenüber des Autohauses an. Beim Aussteigen bemerkte der aus dem Kreis Heidelberg stammende Fahrer Flammen unter der Motorhaube. Daraufhin alarmierte er umgehend die Feuerwehr. Ein anderer Verkehrsteilnehmer versuchte, mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Doch dieser Versuch schlug fehl. Die Feuerwehr brachte dann das Feuer rasch unter Kontrolle. Der Einsatz war nach rund 45 Minuten beendet. Verletzt wurde niemand. Während des Einsatzes kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.