| 19:41 Uhr

Unwetter
Wieder Schlamm in Niederlinxweilers Straßen

Wieder hat eine Gewitterfront mit Starkregen Niederlinxweiler getroffen. Schlamm und Geröll auf der Straße.
Wieder hat eine Gewitterfront mit Starkregen Niederlinxweiler getroffen. Schlamm und Geröll auf der Straße. FOTO: Dirk Schäfer
Niederlinxweiler. Gewitterfront mit heftigem Regen zieht über den St. Wendeler Stadtteil hinweg. Die Feuerwehr rückt aus. Von Evelyn Schneider

Und plötzlich ist der Himmel am späten Montagnachmittag ganz dunkel geworden. Ein Gewitter zieht auf. Blitze, Donner, teils starken Regen. Und einmal mehr konzentriert sich die Unwetterfront auf bestimmte Orte. Und so trifft es erneut Niederlinxweiler. Bereits in der Nacht auf Sonntag blockierten Schlamm und Geröll vereinzelte Straßen in dem St. Wendeler Stadtteil (wir berichteten). Am Montag sieht die Lage ähnlich aus, wie Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer berichtet. Noch größer sei die Strecke, die dieses Mal von der zähen Erdmasse überzogen wurde. Betroffen sind die Oberlinxweiler- und die Mühlenstraße. Zahlreiche Feuerwehren, Helfer des Technischen Hilfswerks (THW), Mitarbeiter des St. Wendeler Bauhofs sowie des Landesbetriebs für Straßenbau seien im Einsatz. „Die Anwohner haben sich teils mit Sandsäcken selbst geholfen, damit kein oder möglichst wenig Wasser in die Häuser läuft“, berichtet Schäfer.


Gegen 20.30 Uhr soll eine erneute Gewitterfront über den Landkreis hinweg ziehen. Dann könnte sie vor allem Bliesen treffen.

Die Feuerwehr ist im Anmarsch, um den Anwohnern zu helfen.
Die Feuerwehr ist im Anmarsch, um den Anwohnern zu helfen. FOTO: Dirk Schäfer
Auch ein Radlader des THW ist in Niederlinxweiler im Einsatz.
Auch ein Radlader des THW ist in Niederlinxweiler im Einsatz. FOTO: Dirk Schäfer