| 19:53 Uhr

Wieder brutale Rauferei unter Jugendlichen in St. Wendel

St Wendel. Zwei junge Männer sind sich in der Innenstadt an die Gurgel gegangen. Tatort war dabei erneut das Glashaus in der Mott. Als sich eine Polizeistreife näherte, türmten sowohl Beteiligte als auch Zaungäste in alle Himmelsrichtungen. hgn/tog

Erst zur Wochenmitte hat die Polizei von einem Fahndungserfolg berichtet. Dabei ging es um eine Hetzjagd im Februar, die ihren Ausgang in der St. Wendeler Innenstadt am gläsernen Aufgang der Tiefgarage in der Mott genommen hatte. Am Donnerstagabend gingen an selber Stelle nun erneut zwei Jugendliche aufeinander los. Dabei wurde nach Ermittlerangaben ein 15-Jähriger am Kopf verletzt. Vorausgegangen war im neuen Fall wohl Streit zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen im Bereich des St. Wendeler Bahnhofs. Laut Polizei kam es dort zunächst nur zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen beiden Gruppen. Körperlich wurde es erst später am Glashaus auf der Mott, wo sich nach Ermittlerangaben Personen aus beiden Gruppen verabredet hatten.

Dort seien die beiden Beteiligten dann aufeinander losgegangen. Im Verlaufe des Streits habe der Tatverdächtige dem Geschädigten eine Glasflasche übergeschlagen. Das Opfer erlitt eine Platzwunde und musste durch einen Rettungsdienst versorgt werden. Nach Alarmierung der Polizei entfernten sich die meisten Anwesenden in verschiedene Richtungen. Dennoch erfassten Fahnder etwa 20 jugendliche Zeugen. Aber: "Die haben den Namen nicht genannt." Viele der mehr oder weniger an dem Zwischenfall beteiligten Jugendlichen seien den Behördern bereits bekannt. Es handele sich um junge Menschen zwischen 15 und 16 Jahren, die sich regelmäßig am Glashaus treffen sollen. Sie stammten unter anderem aus Heusweiler, Saarbrücken, St. Wendel und Namborn.



Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. (0 68 51) 89 80

Das könnte Sie auch interessieren