| 20:55 Uhr

Verlust gewiss
Werschweiler Storchenpaar verliert ein Küken

Die drei Storchenstücken im Werschweiler Nest, als sie beringt wurden. Inzwischen sind sie nur noch zu zweit. Ein Jungstorch ist gestorben.
Die drei Storchenstücken im Werschweiler Nest, als sie beringt wurden. Inzwischen sind sie nur noch zu zweit. Ein Jungstorch ist gestorben. FOTO: B&K / Bonenberger/
Werschweiler. Die Befürchtung, dass einer der kürzlich beringten Jungstörche nicht mehr am Leben sein könnte, hatte die Aktion Storch schon seit Tagen. Von Evelyn Schneider

Schon seit etwas mehr als einer Woche rätselten Tierfreunde besorgt, was ist mit einem der drei Storchenküken im Werschweiler Nest passiert? Kurz nach deren Beringung (wir berichteten), fehlte ein Jungtier. Jetzt ist es traurige Gewissheit: Jener kleine Adebar, der den Ring mit der Gavur AV002 trug, ist tot. Das teilte Peter Volz, Koordinator der Aktion Storch beim Bund Naturschutz Ostertal (BNO), mit. Die Geschwister, die Ringe mit den Inschriften AV001 und AV003 tragen, wachsen nun zu zweit auf.


Übrigens, Storch Jean-Jacques und seine Lady Gaga haben nur Jungs bekommen. Das ergabe eine DNA-Analyse. Das Storchenpaar auf der Göckemühle hat hingegen weiblich Nachwuchs. Saarlandweit, so berichtet die Aktion Storch, sind 29 kleine Adebars geschlüpft.