| 19:19 Uhr

Werke von Fauré und Vivaldi erklingen in der Wendelinus-Basilika

Vom 19. bis 25. Oktober findet die traditionelle Wendelsfestwoche in St. Wendel statt. Der Chor der Wendelinus-Basilika singt heute Abend beim Festkonzert zur Wallfahrtswoche in der Basilika, das Kammerorchester Resonanz übernimmt die musikalische Begleitung. Foto: Monika Kunz
Vom 19. bis 25. Oktober findet die traditionelle Wendelsfestwoche in St. Wendel statt. Der Chor der Wendelinus-Basilika singt heute Abend beim Festkonzert zur Wallfahrtswoche in der Basilika, das Kammerorchester Resonanz übernimmt die musikalische Begleitung. Foto: Monika Kunz FOTO: Monika Kunz
St Wendel. Das traditionelle Festkonzert in der Wallfahrtswoche findet am heutigen Donnerstag, 20. Oktober, um 20 Uhr in der Wendelinus-Basilika statt. Auf dem Programm stehen Werke von Gabriel Fauré (Cantique de Jean Racine , Requiem op. 48) und Antonio Vivaldi (Gloria in D RV 598). red

Fauré vollendete die Komposition seines Requiems, seines einzigen größeren Werkes mit einem religiösen Text als Basis, 1887 im Alter von 42 Jahren. Er schrieb das Werk zwischen dem Tod seines Vaters (1885) und dem seiner Mutter (1887). Es wurde erstmals am 16. Januar 1888 in der Pariser La Madeleine zum Begräbnis eines berühmten Pariser Architekten aufgeführt. Ausführende sind: Angela Lösch (Mezzosopran), Susanne Eisenhuth (Sopran), Johannes Hautz (Bariton). Es singt der Chor der Wendelinus-Basilika, begleitet vom Kammerorchester Resonanz (Konzertmeisterin: Marta Hemkemeier) Die Leitung hat Stefan Klemm.



Karten sind im Zentralpfarrbüro St.Wendelin und im Brunnenlädchen erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren