| 21:06 Uhr

Jugend trainiert
Wendalinum mit Lospech in Berlin

Die Volleyballer des Wendalinum durften sich nach schwierigem Beginn noch über zwei Siege in Berlin freuen.
Die Volleyballer des Wendalinum durften sich nach schwierigem Beginn noch über zwei Siege in Berlin freuen. FOTO: Schu
St. Wendel. Die Volleyballer des Gymnasiums Wendalinum hatten beim Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin Lospech. Mit Hessen, Baden-Württemberg und Niedersachsen erwischten die St.

Wendeler in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2003 bis 2006) die wohl stärkste Vorrunden-Gruppe.


Gegen den mit einigen Jugend-Nationalspielern agierenden späteren Finalisten Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt gab es eine 0:2-Auftaktniederlage, auch gegen das Gymnasium Martino-Katharineum aus Braunschweig war nichts zu holen. Doch im dritten Gruppenspiel konnten sich die Saarländer steigern. Gegen das Graf-Zeppelin-Gymnasium aus Friedrichshafen, Heimatstadt des mehrfachen deutschen Volleyballmeisters, ging das Team mit 1:0-Sätzen in Führung. Danach aber behielt der Favorit doch mit 2:1 die Oberhand. Immerhin: Beflügelt von diesem Achtungserfolg folgten am zweiten Spieltag noch zwei Siege – ein 2:0 gegen das Gymnasium Rissen aus Hamburg und ein 2:1 gegen das Fördergymnasium Flensburg aus Schleswig-Holstein. Am Ende stand somit ein guter 13. Platz für das Wendalinum. Da das Team zu einem der jüngsten im Turnier gehörte, können alle Spieler auch im nächsten Jahr wieder in der Altersklasse WK II antreten.