| 00:00 Uhr

Wärmedämmung kann das „Atmen“ nicht verhindern

St Wendel. red

Wenn ich mein Haus dämme, dann atmet mein Haus nicht mehr. Diese Befürchtung wird von vielen Dämmgegnern geäußert.

"Darauf sachlich einzugehen ist schwer, da ein Haus nicht atmet", weiß der Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes, Reinhard Schneeweiß, zu berichten.

Die Wärmedämmung kann aber weder das "Atmen" der Wand noch den Luftaustausch durch die Wand verhindern, da beides gar nicht vorkommt oder zumindest nicht vorkommen sollte. "Allerdings hebt Dämmung von Gebäuden die Oberflächentemperaturen der Wände, Decken und Böden, schafft ein angenehmes Raumklima und verhindert Schimmelbildung", nennt Reinhard Schneeweiß nur einige der Vorteile, die gedämmte Gebäude bieten. Wer sich neutral, sachlich kompetent und ohne wirtschaftliche Eigeninteressen informieren möchte, sollte einen Termin zur Energieberatung der Verbraucherzentrale vereinbaren.

In St. Wendel sind die Beratungen in der Welvertstraße 2 im Besprechungsraum im 1. OG. Terminvereinbarung beim Umweltamt, Tel. (0 68 51) 8 09 19 22; in Tholey sind die Beratungen im Rathaus. Terminvereinbarung: Tel. (0 68 53) 50 80.