| 20:12 Uhr

Kultur und Spaß
Wintervarieté wirft seine Schatten voraus

Gabor Vosteen ist ein Künstler auf Blockflöten. Zeitweise sind zehn dieser Instrumente bei ihm im Einsatz.
Gabor Vosteen ist ein Künstler auf Blockflöten. Zeitweise sind zehn dieser Instrumente bei ihm im Einsatz. FOTO: Gog Concept / Karim Khawatmi
St. Wendel. Mitte Februar 2019 gibt es wieder ein Wintervarieté in St. Wendel. Der Vorverkauf ist gerade angelaufen. Von red

Wer denkt in diesen goldenen Herbsttagen mit den lauen Temperaturen schon an den Winter? Auf jeden Fall Georg Lauer von der Event-Agentur Gog Concept. Denn er organisiert zum vierten Mal in St. Wendel ein Wintervarieté. Diesmal an zwei Tagen, am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Februar 2019, im Saalbau in St. Wendel. Der Vorverkauf ist angelaufen.


„Wir präsentieren ein ganz neues Programm mit außergewöhnlichen Künstlern“, verspricht Organisator Georg Lauer. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, sind zwei Veranstaltungen geplant. Neben dem Samstagabend darf jetzt auch sonntags ab 17 Uhr gelacht werden.
Moderieren wird „Wall-Street Theatre“: Very british präsentieren Herr
Schulze und Herr Schröder eine Mischung aus englischem Humor, Mimenspiel und Artistik. Starbugs Comedy kommen aus der Schweiz. Laut Lauer haben die drei von New York bis Tokio das Publikum begeistert. Gabor Vosten aus Ungarn demonstriert auf verrückte Art, was man mit einer Blockflöte so alles anstellen kann. Zeitweise sind zehn Flöten gleichzeitig im Einsatz. Gabor zelebriert eine Konzertshow mit Musik von Bach, Mozart, Paganini bis zum 21. Jahrhundert.

Noah Chorny aus den USA gehört zu den Stars der Varieté-Szene. Sein Gebiet ist die chinesische Kunst der vertikalen Stangenakrobatik.



Die Gruppe Starbugs Comedy hat schon von New York bis Tokio das Publikum begeistert. Nun wollen die Schweizer auch in St. Wendel für Furore sorgen.
Die Gruppe Starbugs Comedy hat schon von New York bis Tokio das Publikum begeistert. Nun wollen die Schweizer auch in St. Wendel für Furore sorgen. FOTO: Geri Born