| 20:26 Uhr

Knie
Vortrag erläutert Vorteile des künstlichen Kniegelenks

Tholey. Die moderne Knieendoprothetik bei Arthrose ist Vortrags-Thema im Tablinium der Marienhausklinik.

(red) Um „Die moderne Knieendoprothetik bei Arthrose“ geht es in einem Vortrag im Tablinium in Tholey am Mittwoch, 14. März, um 18 Uhr. Dr. Joachim Wagner, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Marienhausklinik Ottweiler wird über das künstliche
Kniegelenk sprechen
Die Arthrose des Kniegelenkes ist eine weit verbreitete Erkrankung des Bewegungsapparates, die eine große Zahl von Patienten in ihrer Mobilität und Lebensqualität erheblich einschränkt. Der fortschreitende Gelenkverschleiß führt dazu, dass der Knorpel im Kniegelenk zerstört wird. Anhaltende Schmerzen im Knie und eine eingeschränkte Beweglichkeit des Gelenks sind Symptome, die auf jeden Fall vom Arzt abgeklärt werden sollten. Medikamente, Krankengymnastik und physikalische Therapie helfen häufig, die Beschwerden zu lindern und das Voranschreiten der Arthrose zu verlangsamen. Wenn diese konservative Therapie nicht hilft, ist ein künstliches Kniegelenk erforderlich.
Um Betroffenen die Entscheidung für oder gegen eine Operation zu erleichtern, wird Dr. Wagner das Krankheitsbild der Arthrose des Kniegelenkes erläutern, die verschiedenen Therapieoptionen bis hin zur Implantation einer Knieprothese vorstellen und den modernen Oberflächenersatz des Kniegelenkes sowie die Implantationstechnik erklären. Auch die Frage, wie man sich nach der Implantation einer Knieprothese bewegen kann, wird er beantworten.


Der Vortrag beginnt um 18 Uhr im Tablinium, Vortragsraum im Schaumbergbad in Tholey.