Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Volleyball: TV Bliesen klettert in Liga drei auf Platz drei

St Wendel. Die Volleyballer des TV Bliesen haben ihr Nachholspiel in der 3. Liga Süd gegen die SG Rodheim mit 3:2 gewonnen. Bliesen entledigte sich damit wohl aller Abstiegssorgen und kletterte im Klassement auf Rang drei. Philipp Semmler

Mit stehenden Ovationen feierten die 300 Zuschauer am Samstagabend um kurz vor 22 Uhr im St. Wendeler Sportzentrum die Volleyballer des TV Bliesen . Der Drittliga-Aufsteiger hatte soeben in einem packenden, knapp zweistündigen Krimi, die SG Rodheim mit 3:2 (23:25, 26:24, 21:25, 25:12, 16:14) bezwungen und damit seine jüngste Erfolgsserie auf fünf Siege in Folge ausgebaut. "Das war nichts für schwache Nerven, aber die Zuschauer sind sicher voll auf ihre Kosten gekommen", meinte TVB-Trainer Gerd Rauch lachend.

Durch den Sieg in dieser Nachholbegegnung kletterte Bliesen in der Tabelle auf Rang drei. Viel wichtiger aber noch: Der Aufsteiger hat nun drei Spieltage vor dem Rundenende den Klassenverbleib so gut wie sicher in der Tasche. Bei zwei Absteigern hat Bliesen neun Punkte Vorsprung vor der roten Linie, bei drei Absteigern sind es fünf Zähler. "Ich gehe davon aus, dass es nun reicht", sagte Rauch. Und ergänzte: "Die anderen Teams werden ja jetzt nicht alle in den letzten drei Begegnungen enorm viele Punkte holen. Zumal einige der Mannschaften, die hinter uns stehen, auch teilweise noch gegeneinander spielen."

Sollte Bliesen bis zum Saisonende sogar noch Rang drei behaupten, wäre unter Umständen sogar der Aufstieg in die 2. Bundesliga möglich. Der Grund: Es gibt Gerüchte, dass sowohl Tabellenführer TG Mainz-Gonsenheim wie auch Verfolger TuS Durmersheim aus finanziellen Gründen auf einen Zweitliga-Aufstieg verzichten würden. Beide Vereine halten sich bezüglich dieses Themas aber noch bedeckt. "Die Regularien sehen vor, dass sich Vereine bis zum 1. April äußern müssen, ob sie aufsteigen wollen. Ich denke, beide werden diese Frist auch bis zum letzten Tag ausreizen", sagt Rauch.

Der TV Bliesen war zumindest schon einmal bei einer Verbands-Sitzung der Zweitliga-Anwärter mit dabei. "Wir müssten dieses Szenario einmal durchspinnen, wenn es tatsächlich soweit kommen sollte. Wir haben aber derzeit keine Ambitionen, unbedingt in die 2. Liga zu gehen", erklärt Rauch. Zudem befände sich der TVB noch auf Trainersuche, da Rauch am Saisonende aufhört (wir berichteten).

In der Volleyball-Regionalliga Südwest der Frauen hat der SSC Freisen sein Heimspiel gegen die Biedenkopf-Wetter-Volleys mit 1:3 (19:25, 24:26, 25:21, 15:25) verloren. Freisen bleibt trotz der Niederlage Tabellensiebter.