| 20:30 Uhr

Volleyball
Vertreibt Bliesen das „Abstiegsgespenst“?

Tobias Merkel geht mit breiter Brust und Optimismus ins Rückspiel.
Tobias Merkel geht mit breiter Brust und Optimismus ins Rückspiel. FOTO: B&K / Bonenberger/
St Wendel. Der Volleyball-Drittligist hat mit Radolfzell noch ein Hühnchen zu rupfen. Das Hinspiel war „das schwächste Spiel der Saison.“ Von Philipp Semmler

Ein richtungsweisendes Spiel steht für die Volleyballer des TV Bliesen an diesem Samstag in der 3. Liga Süd an. Mit einem Sieg gegen die „Untersee-Volleys“ des TV Radolfzell (20 Uhr, Sportzentrum St. Wendel) könnte das Team von Trainer Gerd Rauch bereits frühzeitig das Abstiegsgespenst vertreiben. „Das wäre ein wichtiger Schritt, um nicht mehr zittern zu müssen“, weiß auch Übungsleiter Rauch.


Die Ausgangslage: Bliesen hat aktuell als Tabellenfünfter sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Dort steht der kommende Gegner vom Bodensee. Holt der TV mit einem 3:0 oder 3:1-Heimerfolg drei Zähler, könnte der Vorsprung auf bis zu neun Punkte anwachsen. Sechs Spieltage vor dem Saisonende wäre dies ein mehr als beruhigendes Polster.

Heiß auf den Sieg ist Bliesen aber auch noch aus einem anderen Grund. Denn die Nordsaarländer wollen Revanche für die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel. „Da waren wir wirklich richtig schlecht. Damals hat kein Element unseres Spiels funktioniert“, erinnert sich Rauch mit Schrecken.



„Radolfzell war unser bislang schwächstes Spiel in dieser Saison“, gibt auch TV-Angreifer Tobias Merkel zu. „Wir haben uns dort unter Wert verkauft. Wenn wir jetzt zu Hause unsere Stärken abrufen, werden wir gewinnen.“

Im Falle eines Sieges könnte Bliesen die restlichen Saisonpartien ohne großen Druck angehen. Nachdem der Club vergangene Saison bis zum letzten Spieltag um den Ligaverbleib zittern musste, wäre das eine angenehme Situation – die aber auch etwas überraschend kommt. Denn obwohl den TV vor der Runde wichtige Akteure wie Tom Weber oder Max Jungmann verlassen haben, steht Bliesen in der Tabelle deutlich besser da als vor zwölf Monaten.

Einer der Hauptgründe dafür ist auch, dass es innerhalb der Mannschaft stimmt. Das betonen die TV-Akteure immer wieder. „Wenn ich Leute für eine Party einladen wollte, dann wären meine Mitspieler die ersten, die ich fragen würde“, erklärt beispielsweise Zuspieler Lukas Scholtes.

Sollte es beim TV weiter so gut laufen, besteht sogar die Möglichkeit, dass der Drittligist sein bislang bestes Ergebnis in dieser Liga erneut erreicht. In den Spielzeiten 2014/15 und 15/16 wurde Bliesen jeweils Vierter. Auf den TV Waldgirmes, der momentan auf Rang vier steht, hat das Rauch-Team nur zwei Punkte Rückstand.

Volleyball wird an diesem Wochenende im Landkreis St. Wendel aber nicht nur beim TV Bliesen gespielt. An diesem Sonntag richtet der SSC Freisen in der Bruchwaldhalle die Saarlandmeisterschaften der weiblichen U18 aus. Los geht es um 10 Uhr: In der Gruppe A treffen die Gastgeberinnen auf den TV Holz und den TV Düppenweiler. In der Gruppe B stehen sich der TV Lebach, der TV Wiesbach und der TV Saarwellingen gegenüber.