| 20:59 Uhr

Tennis
Seriensiegerin ist diesmal nicht dabei

Katharina Hobgarski hat bisher alle drei Open-Turniere in St. Wendel gewonnen. Dieses Jahr ist sie allerdings nicht am Start.
Katharina Hobgarski hat bisher alle drei Open-Turniere in St. Wendel gewonnen. Dieses Jahr ist sie allerdings nicht am Start. FOTO: B&K / Bonenberger/
St. Wendel. In St. Wendel steigen am Wochenende die Tennis Open – ohne Katharina Hobgarski. Von Frank Faber

Mit so vielen Teilnehmern wie noch nie, aber ohne die dreifache Siegerin und Zugpferd Katharina Hobgarski gehen am Wochenende die vierten Tennis-Open in St. Wendel über die Bühne. „Katharina Hobgarski arbeitet an ihrem Weltranglisten-Ranking. Es ist nicht zu erwarten, dass sie jedes Jahr bei uns spielt“, sagt Turnierleiter Pavel Miksovsky.


Mit 60 Herren und 32 Damen verzeichnet das Turnier dennoch einen neuen Melderekord. „Von der Breite waren wir noch nie so gut besetzt“, freut sich Miksovsky. In der Herren-Konkurrenz gehen die Turniersieger Jannis Kahlke (2016, TC Lechenich) und Patrick Zahraj (2017, TEVC Kronberg) ans Netz. „Dazu kommen viele saarländische Spieler“, sagt der Turnierleiter, der mit interessanten Leistungsvergleichen rechnet. Neben Hobgarski fehlt Vorjahresfinalist Simon Junk (SG Nordsaar) aus Marpingen, der für einen Studienaufenthalt derzeit in den USA ist.

Wegen der großen Teilnehmerzahl sind die Qualifikationsspiele in St. Wendel und Alsweiler bereits gestern gestartet. Am heutigen Freitag geht es ab 11 Uhr auf beiden Tennisanlagen weiter. Die Viertelfinalspiele stehen am Samstag ab 11 Uhr, die Halbfinale ab 14 Uhr an.



Das Damen-Endspiel ist für Sonntag 13 Uhr geplant, ab 15.30 Uhr steigt dann das Finale der Herren. Insgesamt geht es um ein Preisgeld von 5600 Euro.