| 20:28 Uhr

Konzert
Swinging’ Christmas am Wendalinum

Die Bigband des Gymnasiums spielt internationale Weihnachtslieder   beim Konzert Swinging’ Christmas am Wendalinum.
Die Bigband des Gymnasiums spielt internationale Weihnachtslieder beim Konzert Swinging’ Christmas am Wendalinum. FOTO: H. Ohlmann
St. Wendel. (red) Swinging’ Christmas am Gymnasium Wendalinum: Das bedeutete eine saarländisch- oberschwäbische Co-Produktion. Die Bigband des Gymnasiums unter Leitung von Thomas Zimmermann lud in die Aula zur swingenden Weihnacht. Als besonderer Gast trat die Bigband des Gymnasium Ochsenhausen (BW) auf. Diese hatte Zimmermann noch vor einigen Jahren geleitet, als dort noch als Musiklehrer tätig war. Dann zog es ihn  wieder in die Heimat. Mit Titeln wie „Have yourself a merry little christmas“ oder „Frosty, the snowman“ war das Programm weihnachtlich. Mit dem Titel „Santa Baby“ aus dem Jahre 1953 bewiesen die Musiker und Sängerin Nina Theobald (Klasse 11), dass auch  sanftere Töne in ihr Repertoire gehören. Den ersten Teil des Programms beendete die Bigband der Schule mit dem Titel „Jingle-Bell Rock“, einem Stück, in dem jede Instrumentengruppe solistisch auftrat. Die Bigband aus Ochsenhausen gestaltete den zweiten Teil – auch ganz im Sinne des Themas. So  erklangen Titel wie „Let it snow“, „White christmas“ oder „Santa’s in town“.

(red) Swinging’ Christmas am Gymnasium Wendalinum: Das bedeutete eine saarländisch- oberschwäbische Co-Produktion. Die Bigband des Gymnasiums unter Leitung von Thomas Zimmermann lud in die Aula zur swingenden Weihnacht. Als besonderer Gast trat die Bigband des Gymnasium Ochsenhausen (BW) auf. Diese hatte Zimmermann noch vor einigen Jahren geleitet, als dort noch als Musiklehrer tätig war. Dann zog es ihn  wieder in die Heimat. Mit Titeln wie „Have yourself a merry little christmas“ oder „Frosty, the snowman“ war das Programm weihnachtlich. Mit dem Titel „Santa Baby“ aus dem Jahre 1953 bewiesen die Musiker und Sängerin Nina Theobald (Klasse 11), dass auch  sanftere Töne in ihr Repertoire gehören. Den ersten Teil des Programms beendete die Bigband der Schule mit dem Titel „Jingle-Bell Rock“, einem Stück, in dem jede Instrumentengruppe solistisch auftrat. Die Bigband aus Ochsenhausen gestaltete den zweiten Teil – auch ganz im Sinne des Themas. So  erklangen Titel wie „Let it snow“, „White christmas“ oder „Santa’s in town“.


Den Höhepunkt bildete schließlich der gemeinsame Auftritt beider Bands. Die zirka 45 Musiker spielten  „A holy jolly christmas“ und „Old time Rock’n’ Roll“. Die Schüler aus Baden-Württemberg luden die Bigband des Wendalinums im Gegenzug zu sich nach Ochsenhausen ein. So darf die noch junge Schulbigband vom Wendalinum im Sommer 2018 das erste Mal auf eine Konzertreise gehen.