Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 17:10 Uhr

St. Wendeler rastet aus und bedroht Vater mit Steinen

St Wendel. Matthias Zimmermann

Doppelter Einsatz für die Polizei wegen ein und desselben Randalierers - den hat die Polizei in St. Wendel beschäftigt. Nach einem Bericht der Ermittler hatten Anwohner der Balduinstraße Alarm geschlagen, weil ein junger Mann durchgedreht sei. Er randaliere in der Wohnung, mülle deren Umfeld zu. Das war gegen 15.10 Uhr. Als Polizisten an der Stelle eintrafen, fanden sie zwar den Dreck, der 21-Jährige war aber weg. Erneuter Notruf um 17.40 Uhr: Der St. Wendeler sei zurückgekehrt, bedrohe nun seinen Vater mit Steinen. Und in der Tat: Beamte erwischten ihn kurz darauf mit fünf größeren Blöcken. Offensichtlich sei der Mann psychisch angeschlagen, schlussfolgerten sie. Darum kam er in eine Spezialklinik. Verletzt wurde niemand.